60941565
Die vier Streifenwagen der Polizei eintrafen, war ein Teil der Streithähne schon geflüchtet.

Fäuste und Stühle fliegen in Schnellrestaurant: Nächtlicher Polizeieinsatz nach Schlägerei

Pforzheim. In der Nacht zum Sonntag sind in einem Schnellrestaurant auf der Wilferdinger Höhe Fäuste und Stühle geflogen. Gegen 1.30 Uhr wurde die Polizei wegen einer größeren Schlägerei alarmiert.

Augenzeugen berichten, auf einmal seien ein Tablett und ein Stuhl geflogen – "wir hatten ziemlich Angst." Ein Mitarbeiter habe später Blut von Tischen und Bänken gewischt.

Vier Streifenwagen rasten zu dem Restaurant an der Karlsruher Straße. Vor Ort stellte sich laut einem Polizeisprecher heraus, dass wohl zwei Gruppen mit je vier Personen unterschiedlicher Nationalitäten im Alter zwischen 18 und 36 Jahren in verbale Streitigkeiten geraten waren. Diese seien so eskaliert, dass Teile der Einrichtung geworfen worden seien. Zwei Personen hätten einen 36-Jährigen festgehalten, während ein Dritter auf diesen einschlug. Als die Beamten eintrafen, waren einige der Streithähne aber schon geflüchtet.

Der 36-Jährige musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Person, die ihn geschlagen hatte, wird noch gesucht. Der Hintergrund der Auseinandersetzung ist noch unklar, festgenommen wurde bislang niemand. Der Polizeiposten Brötzingen hat die Ermittlungen übernommen und erhofft sich durch sichergestellte Videoaufnahmen aus dem Schnellrestaurant weitere Informationen zu den Hintergründen und den Tätern.