nach oben
© Symbolbild: dpa
05.02.2014

Fahrer blau: Sattelzug in Schlangenlinien auf A8

Pforzheim. Beamte des Autobahnpolizeireviers Pforzheim wurden am Dienstagabend gleich zweimal auf Verkehrsteilnehmer aufmerksam, die trotz Alkoholeinfluss auf der A8 unterwegs waren. Zunächst schlingerte ein Sattelzug in Schlangenlinien über die Autobahn, dann krachte eine angetrunkene Autofahrerin gegen Betonleitwände.

Zunächst meldete gegen 20 Uhr ein Verkehrsteilnehmer einen spanischen Sattelzug, der zwischen der Anschlussstelle Pforzheim-West und Pforzheim-Nord in Richtung Stuttgart in Schlangenlinien unterwegs war. Auf dem Pendlerparkplatz bei der Anschlussstelle Pforzheim-Nord konnte das Lastfahrzeug kontrolliert werden. Bei dem 42-jährigen, rumänischen Fahrer stellten die Beamten erheblichen Alkoholeinfluss fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille.

Der Mann musste daraufhin eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Zur Weiterfahrt war ein eigens aus Spanien gerufener Ersatzfahrer notwendig.

Noch am selben Abend wurde um 23.35 Uhr ein Verkehrsunfall im Baustellenbereich zwischen der Anschlussstelle Pforzheim-West und Karlsbad gemeldet. Eine 32-jährige Peugeot-Fahrerin war in einer Kurve gegen Betonleitwände gestoßen. Sie prallte nach rechts ab und schleuderte dann quer über die Fahrbahn.

Ursache des Unfalls waren nicht angepasste Geschwindigkeit und der Einfluss von Alkohol. Auch hier musste die Fahrerin eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben. Zur Ausrichtung der verschobenen Betonleitwände musste ein Bergungsfahrzeug hinzugerufen werden. In beide Fahrtrichtungen war für die Dauer der Maßnahmen jeweils ein Fahrstreifen gesperrt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 7.000 Euro.