nach oben
Lars Krohn (rechts) gibt Friedemann Bräutigam Tipps beim Einparken.Foto: Ketterl
Lars Krohn (rechts) gibt Friedemann Bräutigam Tipps beim Einparken.Foto: Ketterl
30.10.2015

Fahrsicherheitstag auf dem Messplatz: Verkehrstipps ohne Altersgrenze

Pforzheim/Enzkreis. Hereinspaziert, hereinspaziert“, lockt Peter Ludwig, Vorstandsmitglied der Verkehrswacht Pforzheim-Enzkreis. Er bittet nicht ins Zirkuszelt oder ins Kabarett – sondern in die Fahrerkabine eines Lastwagens, ausgestattet mit insgesamt vier Außenspiegeln, um die Problematik des toten Winkels nachvollziehen zu können. „Das müsste eigentlich in der Führerscheinausbildung zur Pflicht gemacht werden“, sagt Wolfgang Härtl aus Heimsheim, „um Lkw-Fahrer besser verstehen zu können.“ Härtl (67) ist einer von insgesamt zwei Dutzend Senioren, die am seit 2008 auf dem Messplatz von der Verkehrswacht organisierten Sicherheitstag teilnehmen.

Doch nicht nur die Generation 60 plus hat sich eingefunden. Auch 48 Schüler der Alfons-Kern-Schulöe – allesamt im ersten Lehrjahr der Ausbildung zum Mechatroniker – sind mit Lehrer Stefan Wiede und drei weiterten Kollegen zum Messplatz spaziert. Wiede hatte die Vorankündigung in der PZ gelesen – vor dem geistigen Auge hatte er den tragischen Unfalltod eines Schülers vor drei Jahren.

„Sensibilisieren“ will Wiede die Führerschein-Neulinge – wozu auch ein Video dient, das er mit seinem Smartphone aufnimmt: wie seine Schüler, einer nach dem anderen, auf einer kurzen schiefen Ebene mit dem Gurtschlitten nach vorne katapultiert werden, um einen Aufprall zu simulieren.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.