51183323
Bild: Symbolbild 

Falsche Mitarbeiter wollten Buntmetall stehlen

Pforzheim. Zwei möglicherweise falsche Mitarbeiter haben in der Nacht zum Mittwoch auf einem Firmengelände der Östliche-Karl-Friedrich-Straße versucht, Buntmetall zu stehlen. Sie wurden ertappt und flüchteten.

Die beiden Männer waren gegen 02.20 Uhr mit gefüllten Einkaufstaschen auf dem Firmengelände unterwegs und wollten das Areal über ein Drehkreuz verlassen. Als dabei Messingteile zu Boden fielen, sprachen Arbeiter die Männer an. Die Verdächtigen gaben vor, Mitarbeiter aus einem anderen Trakt zu sein. Als mit der Verständigung der Polizei gedroht wurde, flüchtete das Duo über das sogenannte Hoyerswerda-Ufer in unbekannte Richtung.

In den zurückgelassenen Taschen befanden sich mehrere Kilogramm Kupfer- und Messingteile. Zudem hatten die Diebe bereits eine Holzpalette mit Messing - vermutlich mittels Gabelstapler - zum Abtransport bereitgestellt. Möglicherweise haben sich die Beiden bereits gegen Mitternacht mit falschen Firmenausweisen Zutritt zum Gelände verschafft. Ferner ist zu vermuten, dass sich die Beiden bereits gegen Mitternacht - möglicherweise mit falschen Firmenausweisen Zutritt auf das Gelände verschafft haben.

Beide waren etwa 173 cm groß und trugen helle Handschuhe. Einer davon soll die Firmenjacke einer dort tätigen Fremdfirma getragen haben. Vermutlich waren die beiden Männer osteuropäischer Herkunft.

Das mit den weiteren Ermittlungen betraute Polizeirevier Pforzheim-Nord bittet um sachdienliche Hinweise, die unter 07231/186-3211 entgegengenommen werden.