nach oben
28.10.2015

Falscher Polizist nimmt Kids Geld ab und verteilt Ohrfeige

Ein falscher Polizeibeamter hat am Dienstagmittag am Enzufer der Pforzheimer Oststadt zwei Jugendlichen Bargeld abgenommen und einem der beiden sogar ins Gesicht geschlagen.

Nach den Ermittlungen des Polizeireviers Pforzheim-Nord gab sich der jüngere Mann auf dem Marktplatz gegenüber den Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren als ziviler Polizeibeamter aus. Er forderte die Beiden auf, ihm wegen Drogenverdachts zu folgen. Am Enzufer im Bereich des Städtischen Klinikums mussten die Schüler ihre Handys und Geldbeutel auf einen Stein legen und die Schuhe ausziehen.

Aus Angst kamen sie der Forderung nach. In der Folge nahm der Mann insgesamt 18 Euro Bargeld an sich mit der Bemerkung, das Geld sei konfisziert. Zudem fragte er nach Drogen. Misstrauisch geworden, verlangte einer der Jugendlichen den Dienstausweis, was der Täter mit einer leichten Ohrfeige erwiderte. Anschließend entfernte sich die Person in Richtung des Enzauenparks.

Der Mann wird auf etwa 20 bis 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß geschätzt. Er war schlank, hatte einen dunklen Teint, schwarze Haare rundum rasiert bis aufs Haupthaar (sogenannter Boxerschnitt), buschige Augenbrauen und einen Dreitagebart. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift, modisch zerrissene Jeans und schwarze Schuhe der Marke "Nike". Sachdienliche Hinweise zur beschriebenen Person nimmt das Polizeirevier Pforzheim-Nord unter 07231/186-3211 entgegen.

 

Leserkommentare (0)