nach oben
Unterwegs ins neue Jahr: Über die Gernikabrücke ziehen die Mitglieder des Goldstadt-Fanfarenzugs gen Waisenhausplatz und lassen schon auf dem Marsch dorthin aufhorchen. Foto: Meyer
Unterwegs ins neue Jahr: Über die Gernikabrücke ziehen die Mitglieder des Goldstadt-Fanfarenzugs gen Waisenhausplatz und lassen schon auf dem Marsch dorthin aufhorchen. Foto: Meyer
Knalleffekt: Die Belrem-Gilde um Jörg Müller (links) sorgt mit der „Grausamen Barbara II.“ auf dem Marktplatz für ohrenbetäubende und spaßige Unterhaltung. Foto: Meyer
Knalleffekt: Die Belrem-Gilde um Jörg Müller (links) sorgt mit der „Grausamen Barbara II.“ auf dem Marktplatz für ohrenbetäubende und spaßige Unterhaltung. Foto: Meyer
Applaus, Applaus: Viele Zuhörer verfolgen das Platzkonzert zwischen CongressCentrum und Theater. Foto: Meyer
Applaus, Applaus: Viele Zuhörer verfolgen das Platzkonzert zwischen CongressCentrum und Theater. Foto: Meyer
Klingende Grüße: Das Neujahrsblasen der Musikanten hat Tradition und gehört in der Goldstadt zum guten Ton. Foto: Meyer
Klingende Grüße: Das Neujahrsblasen der Musikanten hat Tradition und gehört in der Goldstadt zum guten Ton. Foto: Meyer
01.01.2018

Fanfarenschall und Donnerhall

Pforzheim. Lautstark haben Musikanten und Narren in Pforzheim das neue Jahr begrüßt. Über die Gernikabrücke zogen, angeführt von Oliver Joos, Bläser und Trommler des Goldstadt-Fanfarenzugs, um zwischen CongressCentrum Pforzheim und Theater ein Platzkonzert zu geben – vor ihrem Vorsitzenden Michael Bonnet und einem großen, immer wieder applaudierenden Publikum. Dann ging es im Wortsinn Schlag auf Schlag.

Die Belrem-Gilde aus Dillweißenstein um Gildemeister Jörg Müller feuerte auf dem Marktplatz vor „Goldis Stadl“ mehrere Kanonenschüsse ab. Die „Grausame Barbara II.“ machte dem Jahr 2018 gleich richtig Dampf, sehr zur Freude großer und kleiner Zuschauer, die ebenfalls viel Beifall spendeten, wenn sie sich nicht gerade die Ohren zuhielten.