nach oben
© Polizei
09.11.2010

Fass mit Gefahrgut leckt - Polizei sperrt A8-Parkplatz

PFORZHEIM. Die aufmerksame Besatzung eines Streifenwagens des Autobahnpolizeireviers Pforzheim konnte verhindern, dass ein Behälter mit flüssigem Ethylmercaptan auf einem aus Belgien kommenden Lastwagen weiter leckt und somit ein bei entsprechender Konzentration giftiges und explosives Gasgemisch abgibt. Den Polizisten fiel auf dem Autobahn-Parkplatz Steinig ein Lastzug auf, an dem der Fahrer an einem fassartigen Gefahrgutbehältnis hantierte.

Am Sonntagmorgen gegen 11 Uhr bemerkten die Beamten den Mann, der sich auf dem Sattelanhänger an einem freistehender Tank, in dem sich 950 Kilogramm flüssiges Ethylmercaptan befanden, zu schaffen machte. Bei dem Gefahrgut handelt es sich um eine außerordentlich übel riechende Flüssigkeit, die auch Ethanthiol genannt wird. Der Gefahrstoff wird als geruchsintensiver Zusatzstoff geruchlosen Gasen beigemengt und ist bei Freiwerden und Vermischen mit der Luft bei entsprechender Konzentration giftig und explosiv.

An der Oberseite des Tanks war offenkundig eine Undichtigkeit entstanden, über die ein Gas-Luft-Gemisch entwich. Die Polizeibeamten sperrten den Parkplatz großflächig ab und zogen die Berufsfeuerwehr Karlsruhe hinzu. Diese dichte das Fass unter Atemvollschutz provisorisch ab.

Das Gefahrgutfass wurde in Belgien beladen und sollte nach Griechenland gefahren werden. Am Montagvormittag wurde veranlasst, dass die Herstellerfirma einen Spezialisten zum Einsatzort beordert, um die Gefahrensituation einzuschätzen. Ebenfalls am Montag um 15.30 Uhr wurde festgestellt, dass die Undichtigkeit an einem Probeentnahmestutzen aufgetreten war. Anschließend konnte der Tank fachmännisch repariert werden. Die Polizei hob die Sperrung des Parkplatzes Steinig um 16.30 Uhr auf.

Sowohl für den 49-jährigen Fahrer, für die Einsatzkräften und die Bevölkerung bestand nach Auskunft der Polizei zu keinem Zeitpunkt eine Gesundheitsgefahr. Der Tank samt Inhalt wurde durch ein Ersatzfahrzeug zurück zum Lieferanten gefahren. pol