760_0900_137738_0S1A5973.jpg
Uwe Hück fiebert dem Kampf gegen Francois Botha entgegen.  Foto: Moritz   Foto: Moritz

Faustkampf für soziale Zwecke: Uwe Hück boxt am 19. März in Pforzheim gegen Francois Botha

Pforzheim. Von einer "sehr wichtigen Wohltätigkeitsveranstaltung" spricht Howard Goldberg, Präsident des Box-Verbands Word Boxing Federation (WBF) und früherer international tätige Ringrichter – und meint den Boxkampf seines südafrikanischen Landsmanns und früheren Schwergewichts-Champions Francois Botha ("Der weiße Büffel") gegen Uwe Hück am 19. März in Pforzheim. Goldberg wird ebenfalls einfliegen und als Referee im Ring fungieren.

Zum dritten Mal nach 2015 (Ludwigsburg) und 2017 (Kapstadt) werden sich Botha

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?