nach oben
Gute Stimmung trotz Nieselregens beim neunten Oktoberfest im Sedanviertel. Da greift auch Karlheinz Pfeiffer vom Musikhaus Schlaile (Zweiter von rechts) gemeinsam mit den Spielern von „Böhmische Musik Karlsbad“ zur Trompete. Foto: Läuter
Gute Stimmung trotz Nieselregens beim neunten Oktoberfest im Sedanviertel. Da greift auch Karlheinz Pfeiffer vom Musikhaus Schlaile (Zweiter von rechts) gemeinsam mit den Spielern von „Böhmische Musik Karlsbad“ zur Trompete. Foto: Läuter
Geselligkeit unterm Schirm bei Händlern und Besuchern.   Foto: Läuter
Geselligkeit unterm Schirm bei Händlern und Besuchern. Foto: Läuter
09.10.2016

Feststimmung beim Oktoberfest im Sedanviertel

Mit dem längsten Biertisch Pforzheims haben am Samstag erneut die Einzelhändler des Sedanviertels beim mittlerweile neunten Oktoberfest auf sich aufmerksam gemacht. Trotz des regnerisch kalten Wetters, so Karlheinz Pfeiffer vom Musikhaus Schlaile, sei die Stimmung gut und die Gemeinschaft der rund 20 Einzelhändler zufrieden mit der Veranstaltung.

Am Morgen war Oberbürgermeister Gert Hager eigens zum Fassanstich gekommen. Von jenem ‚ozapfte‘ Fass konnten sich anschließend Gäste bei einem Frühschoppen verköstigen. Die passenden kulinarischen Köstlichkeiten unserer bayerischen Nachbarn gab es beispielsweise im „Café damals“ gegenüber, wo Weißwürste und Brezeln angeboten wurden oder wenige Meter weiter, wo sich die Hähnchen in einem Grillwagen drehten. Eine geplante Kindermodenschau musste aus gesundheitlichen Gründen der Organisatorin ausfallen. Aber bei dem Wetter waren die Kids vielleicht gar nicht so traurig darüber.

Live-Musik für die gute Stimmung steuerten unter anderem die Bläser der Gruppe „Böhmische Musik Karlsbad“ bei oder gegen Nachmittag die Pforzheimer Band „Dampfhammer“ sowie „Shorty und Paul“ aus Mannheim, die Soul, Blues und Rock spielten.

„Es ist toll, dass sich alle Händler und Gastronomen gemeinsam engagieren“, so Pfeiffer. Zahlreiche Gäste hatten die Gelegenheit wahrgenommen und sich ohne Reise nach Stuttgart-Bad Cannstatt auf den Wasen oder das Original in München in ihre Trachtenmode geworfen.