nach oben
Mehrere größere Einsätze in einem engen Zeitrahmen – am Freitag war die Feuerwehr wieder personell an die Grenzen der Belastbarkeit gefordert, auch wenn sich nicht jeder Einsatz als besonders schwierige Aufgabe herausstellte.  © Seibel
02.03.2012

Feuerwehr im Dauereinsatz: Belastbarkeit ausgelotet

Pforzheim. Tiefgaragenbrand in der Nordstadt mit Evakuierung und Straßensperre, ein brennendes Auto auf der A8, Ölspuren und Brandmeldealarme - so ereignisreich gestaltete sich der Freitag für die Feuerwehr Pforzheim in einem vergleichsweise engen Zeitfenster. Für die Rettungskräfte hieß das: In kurzer Zeit eine große Zahl von Kräften mobilisieren und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zu Hilfe rufen. Die wiederum mussten größtenteils an ihren Arbeitsstätten alles stehen und liegen lassen, um die Notfallflut zu bewältigen.

Um 8:52 Uhr kam es aufgrund Handwerkerarbeiten zu einem Brandmeldealarm im Pforzheimer Rathaus, dort musste die Feuerwehr allerdings nicht tätig werden. Nahezu zeitgleich fuhr der Gefahrgutzug auf die Autobahn bei Darmsbach. Dort trat aus einem Lastwagen vermutlich durch einen technischen Defekt Diesel aus. Das Leck wurde von der Feuerwehr abgedichtet, die Ölspur wurde von der Autobahnmeisterei und einer Fachfirma beseitigt. Mehrere, teils größere Ölspuren im Stadtgebiet beschäftigten die Einsatzkräfte über den kompletten Vormittag.

Der umfangreichste Einsatz ereignete sich um 12:09 Uhr. Von einem Betrieb in der Redtenbacherstraße wurde ein Brandmeldealarm ausgelöst. Feuerwehrleute mussten in die undurchdringlich dunkle Rauchwand einer aufgeheizten Tiefgarage eindringen, umgeben von Explosionsgeräuschen platzender Reifen. Am Ende mussten die Mitarbeiter einer Firma evakuiert und die Redtenbacherstraße für den Verkehr komplett gesperrt werden. Siehe separaten Artikel "Auto brennt in Tiefgarage: Modefirma wird evakuiert". Während dieses Brandeinsatzes in der Nordstadt ereignete sich auf der Autobahn Richtung Karlsruhe zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-Süd und -Ost noch ein Autobrand. Dort waren die Feuerwehr Heimsheim sowie die Abteilung Haidach im Einsatz.

In Brötzingen wurde am Nachmittag eine schwergewichtige Person mit dem Kranwagen aus der Wohnung im Obergeschoss gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Auch hier waren Mensch und Maschine gefordert, wobei selbst solche an sich ungefährlichen Einsätze personalintensiv und zeitaufwändig sein können. fw

Bildergalerie: Auto in Tiefgarage brennt: Firma evakuiert

Leserkommentare (0)