nach oben
Alles im Kasten: Marc Dietz, Mediengestalter der PZ, hält fest, wie Ortsvorsteherin Sabine Wagner Spendern und Interessierten die Geräte präsentiert.   Foto: Ketterl
Alles im Kasten: Marc Dietz, Mediengestalter der PZ, hält fest, wie Ortsvorsteherin Sabine Wagner Spendern und Interessierten die Geräte präsentiert. Foto: Ketterl
17.07.2015

Film hält Entstehung des erweiterten Familien-Bewegungspfads in Huchenfeld fest

Wenn die Sonne so erbarmungslos wie am Freitagnachmittag auf den Kahlhardtparkplatz brennt, dürfte wohl auch dem begeistertsten Hobbysportler kaum der Sinn nach körperlicher Betätigung stehen. So waren die einzigen Schweißperlen, die entlang des Familien-Bewegungspfads von der Stirn gewischt wurden, allein der Hitze und vielleicht auch ein klein wenig der Aufregung geschuldet, vor laufender Kamera zu stehen. Dieser Aufgabe stellte sich nicht nur Ortsvorsteherin Sabine Wagner, auch die Großspender der Sportgeräte entlang der Waldstrecke traten vor die Linse von PZ-Mediengestalter Marc Dietz, um ihr Engagement in einem Kurzfilm zu dokumentieren.

Darunter war auch Thomas Satinsky, geschäftsführender Verleger der „Pforzheimer Zeitung“, die das Projekt des Stadtteils nicht nur durch den Dreh, sondern auch durch eine Spende im Vorfeld unterstützte. Bereits vor der offiziellen Einweihung im September können Bewegungswillige in Huchenfeld fortan 14 statt der ursprünglichen sieben Geräte nutzen. Der Waldrand hält nun auch Ganzkörper- und Rückentrainer, Rücken-Massage-Gerät, Armfahrrad, Stationen für Schulter und Brust sowie Bauch und Rücken und ein Gerät für Armzug-Liegestützen bereit.