nach oben
Das Kommunale Kino zeigt im Schloßpark Charlie Chaplins „Goldrausch“. Foto: Jähne
Das Kommunale Kino zeigt im Schloßpark Charlie Chaplins „Goldrausch“. Foto: Jähne
23.07.2017

Filmgeschichte trifft auf Sommerkino: „Goldrausch“ von Charlie Chaplin

Pforzheim. Fragt man die Leute nach dem berühmtesten Film des legendären Stummfilmkomikers Charlie Chaplin, so werden neben dem „Großen Diktator“ auch die „Lichter der Großstadt“, „Moderne Zeiten“ und natürlich „Goldrausch“ genannt. Letzteren gab es am Samstagabend im Pforzheimer Schloßpark als kostenfreies Open-Air-Kino zu sehen.

Mit den Worten „ein Stückchen Filmgeschichte wieder sichtbar machen“, begründete Christine Müh, Geschäftsführerin des Kommunalen Kinos, die Entscheidung, den Klassiker von 1925 wieder auf die Leinwand zu holen. Aus dem Berliner Filmarchiv habe man sich die letzte verfügbare deutsche Kopie des Streifens besorgt, sei aufgrund der unsicheren Wetterverhältnisse jedoch kurzfristig auf digital umgestiegen. Dennoch hatten rund 100 Besuchern ihren spätabendlichen Weg in den Schloßpark gefunden (Beginn der Aufführung war mit Einbruch der Dunkelheit um 22 Uhr), bot die dortige Luthereiche doch zumindest einen etwaigen Schutz vor eventuellen Regengüssen. Christine Mühs persönlicher Traum war es jedoch gewesen, „Goldrausch“ auf dem Marktplatz und mit der Begleitung des städtischen Kammerorchesters aufzuführen, aber vielleicht ließe sich dies ja bei kommenden Events irgendwie bewerkstelligen.