nach oben
Entspanntes Schauen: In der neuen Geiger’s Cinelounge erfährt die Klasse 4a der Südstadtschule Pforzheim von Nicolas Geiger (hinten rechts) alles zum Kinobetrieb. Foto: Ketterl
Entspanntes Schauen: In der neuen Geiger’s Cinelounge erfährt die Klasse 4a der Südstadtschule Pforzheim von Nicolas Geiger (hinten rechts) alles zum Kinobetrieb. Foto: Ketterl
28.02.2018

Filmreifer Genuss: Südstadtschüler entdecken neuen Saal im Pforzheimer Kino

Pforzheim. Nur fünf Reihen mit super-bequemen Sesseln und in der Wand knistert ein Kamin – so haben die Schüler der Klasse 4a der Südstadtschule Pforzheim Kino noch nicht erlebt. Kein Wunder: Denn der neueste Saal im Rex-Filmpalast Pforzheim, die Geiger’s Cinelounge, gibt es erst seit gut zwei Monaten.

Dort genießen die Besucher die neueste Art des Filmeschauens, auch gerne in 3D. Dass das bei der Eröffnung des ersten Kinos in Pforzheims vor über 70 Jahren noch ganz anders war, erklärt Betreiber Nicolas Geiger den Schülern bei ihrer Führung. Damals gab es schwere Filmrollen, die in die Projektoren eingelegt wurden. „Heute funktioniert das alles digital über den Computer.“ Um Filme dreidimensional zu sehen, braucht man eine Leinwand, die mit Silber beschichtet ist und einen Filter vor dem Projektor, der das Bild aufteilt. Wer dann noch die besonderen 3D-Brillen aufzieht, bekommt das Gefühl, dass die Figuren aus der Leinwand herauskommen.

Über 35 Filme laufen in den zwölf Kinosälen in Pforzheim pro Woche. In einer kleinen Filmschau erfahren die Südstadtschüler schließlich, welche Streifen in den kommenden Wochen speziell für Kinder starten.