nach oben
Auch die Rassler spielen im Film eine Rolle. Literaturwissenschaftlerin Ana Kugli (rechts) erklärt Dokumentarfilmerin Tamara Spitzing ihre Geschichte. Foto: Seibel
Auch die Rassler spielen im Film eine Rolle. Literaturwissenschaftlerin Ana Kugli (rechts) erklärt Dokumentarfilmerin Tamara Spitzing ihre Geschichte. Foto: Seibel
10.01.2017

Filmteam auf den Spuren der Goldstadt

Pforzheim. Natürlich hat sie sich gut vorbereitet. Aber irgendetwas auswendig vorzutragen kommt für Ana Kugli nicht infrage. Vielmehr will die Literaturwissenschaftlerin frei über die Geschichte ihrer Heimatstadt erzählen. Dass sie dabei vor der Kamera steht, macht Kugli nicht nervös. Am Dienstag war die freiberufliche Autorin mit einem Team des SWR in der Stadt unterwegs.

Die Filmleute drehen in Pforzheim für eine Produktion, die im Oktober um 20.15 Uhr im SWR-Fernsehen zu sehen sein wird. „Pforzheim, eine Stadt im Goldglanz“ ist der Titel des 45-minütigen Films, der das diesjährige Jubiläum „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“ zum Anlass hat.

Dafür führt Ana Kugli das Filmteam zu verschiedenen Stationen in der Stadt: So zum Beispiel in die Tunnelstraße zur Fabrikantenvilla von Wilhelm Bizer, zum EMMA-Kreativzentrum oder zum Waisenhausplatz.

Mehr lesen Sie am .Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.