nach oben
Polier Hugo Rieker an der Baugrube neben der Auerbrücke. Fotos: Baumgärtel
09.07.2015

Fischtreppe bei der Auerbrücke wird erst im September fertig

Pforzheim. Die Fertigstellung der Fischtreppe beim Krafthaus an der Auerbrücke verzögert sich voraussichtlich bis Mitte September. Ursprünglich hätte die Baumaßnahme bereits im Mai abgeschlossen sein sollen. Mit der Aufstieghilfe wollen die Stadtwerke Pforzheim (SWP) für die gesetzlich geforderte ökologische Durchgängigkeit für Strömer, Nase, Barbe und weitere Arten sorgen.

Bildergalerie: Fischbrücken-Baustelle an der Au zieht sich noch bis September

„Die Leitungen lagen leider nicht dort, wo sie laut Planung vermutet wurden“, erklärt SWP-Sprecherin Sonja Kirschner die Verzögerung der Bauarbeiten. Dies habe man erst beim Ausheben der acht Meter tiefen Baugrube bemerkt: Vor Ort ist am Donnerstagmorgen Maurermeister Hugo Rieker von der Firma Pfirrmann Industriebau. Der Polier hat in den vergangenen Monaten bereits einige Überraschungen erlebt. Ein bestehender Kanal konnte nicht wie geplant für die Umleitung eines Schmutzwasserkanals, der die Baustelle durchzog, genutzt werden. Es musste ein neuer Kanal gebaut werden. Zudem sei sein Team beim Graben immer wieder auf Felsen gestoßen, so Rieker. Das Investitionsvolumen beläuft sich laut SWP-Sprecherin Kirschner jedoch trotz leichter Mehrkosten weiterhin auf die geplanten 750 000 Euro.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Leserkommentare (0)