nach oben
Großes Interesse am Neubau: Caritas-Geschäftsführer Frank-Johannes Lemke, Bürgermeisterin Monika Müller und der Geschäftsführer der Arlinger Baugenossenschaft, Carsten von Zepelin (von links), begrüßen die Besucher.
Großes Interesse am Neubau: Caritas-Geschäftsführer Frank-Johannes Lemke, Bürgermeisterin Monika Müller und der Geschäftsführer der Arlinger Baugenossenschaft, Carsten von Zepelin (von links), begrüßen die Besucher.
Stefan Nitschke, Monika Müller, Larissa Hoffert, Gela Ulrich und Petra Nitschke (von links) sprechen über die neue Flüchtlingsunterkunft. Beim Rundgang durch die Räume stellten die Besucher immer wieder Fragen. Fotos: Ketterl
Stefan Nitschke, Monika Müller, Larissa Hoffert, Gela Ulrich und Petra Nitschke (von links) sprechen über die neue Flüchtlingsunterkunft. Beim Rundgang durch die Räume stellten die Besucher immer wieder Fragen. Fotos: Ketterl
Noch wirken die Wohnungen etwas karg. Das soll sich bald ändern.
Noch wirken die Wohnungen etwas karg. Das soll sich bald ändern.
09.10.2017

Flüchtlingsunterkunft an der Wilhelm-Lenz-Straße ist bezugsbereit

Nach einem Jahr Bauzeit ist die Anschlussunterbringung für Flüchtlinge an der Wilhelm-Lenz-Straße fertiggestellt. Die ersten Bewohner sollen in den nächsten Tagen einziehen.

Pforzheim. Bis auf ein paar schwarze Bettgestelle sind die meisten Räume leer. Die dazugehörigen Matratzen fehlen noch. Das dunkle Laminat wirkt wohnlich, die weißen Wände warten hingegen noch darauf, dekoriert zu werden. Die Flüchtlingsunterkunft an der Wilhelm-Lenz-Straße ist bereit für ihre künftigen Bewohner. Die sollen bald kommen.

Der Weg dorthin war kein leichter. Die Anwohner-Proteste waren groß, die Planungen langwierig. Entsprechend glücklich sind die Beteiligten von Stadt und Baugenossenschaft, dass die Anschlussunterbringung an der Wilhelm-Lenz-Straße nach einjähriger Bauzeit nun eröffnet werden kann. Damit ist sie der dritte von insgesamt neun geplanten Neubauten für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen. Das dreistöckige Wohnhaus im Hohenäcker bietet mit acht Wohnungen Platz für 40 Personen. In den nächsten Tagen sollen die ersten Bewohner einziehen - vorerst elf Erwachsene und 14 Kinder, wie Sozialbürgermeisterin Monika Müller erklärte. Die beiden barrierefreien Wohnungen im Erdgeschoss bleiben frei, bis der entsprechende Bedarf da ist.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

sturm
10.10.2017
Flüchtlingsunterkunft an der Wilhelm-Lenz-Straße ist bezugsbereit

Ist aber schön geworden. Hoffe, dass sie dabei nicht die Kindergärten und Schulen für deutsche Kinder vergessen oder kein Geld mehr dafür haben. mehr...

AugenaufAuge
10.10.2017
Flüchtlingsunterkunft an der Wilhelm-Lenz-Straße ist bezugsbereit

[QUOTE=sturm;287461]Ist aber schön geworden. Hoffe, dass sie dabei nicht die Kindergärten und Schulen für deutsche Kinder vergessen oder kein Geld mehr dafür haben.[/QUOTE] Wo gibt es Kindergärten und Schulen nur für [U]deutsche[/U] Kinder? mehr...

sturm
10.10.2017
Flüchtlingsunterkunft an der Wilhelm-Lenz-Straße ist bezugsbereit

Zum Glück ist die Mehrheit der Schüler in Pforzheim und Umgebung noch deutsch. Wäre schön, wenn die überschüssigen Steuermilliarden auch mal für die Bildungschancen- und Einrichtungen unserer Kinder genützt würden. Vor der Flüchtlingskrise war augenscheinlich kein Geld für die Modernisierung von Kindergärten und Schulen da. Ebenso für den sozialen Wohnungsbau. Dann kam die Flüchtlingswelle und auf einmal werden Milliarden Beträge "locker gemacht". Wo kommen auf einmal die Gelder her? ... mehr...

rostiger ritter
10.10.2017
Flüchtlingsunterkunft an der Wilhelm-Lenz-Straße ist bezugsbereit

[QUOTE=AugenaufAuge;287471]Wo gibt es Kindergärten und Schulen nur für [U]deutsche[/U] Kinder?[/QUOTE] Bestimmt in bestimmten Ecken in Sachsen. mehr...