nach oben
In Aktion: Die Schüler Nico Schöninger und Felicitas Gutjahr haben den Passanten Gerhard Ruppert angesprochen und nach seiner Meinung über Zivilcourage gefragt.
In Aktion: Die Schüler Nico Schöninger und Felicitas Gutjahr haben den Passanten Gerhard Ruppert angesprochen und nach seiner Meinung über Zivilcourage gefragt. © Ketterl
18.11.2010

Foto-Aktion: Über den Mut, einzugreifen

PFORZHEIM. Schüler der Otterstein-Realschule befragten und fotografierten am Donnerstag Passanten im VolksbankHaus zum Thema Zivilcourage. Diese Aktion gehört zu der Themenwoche vom Kupferdächle über Gewalt. Die Passanten konnten sich von den Schülern mit ihren Antwort auf die Frage, was sie unter Zivilcourage verstehen, fotografieren lassen.

Dabei kamen einige Überraschungen zu Tage, wie die Schülerin Felicitas Gutjahr berichtete: „Manche wussten gar nicht, was Zivilcourage bedeutet. Doch nach einer kurzen Erklärung haben sich die meisten Menschen gerne beteiligt.“ Doch die Antworten seien sinngemäß immer sehr ähnlich gewesen. So beschreibte auch der Schüler Nico Schöninger Zivilcourage folgendermaßen: „Es geht darum, hinzuschauen und einzugreifen. Dabei sollte man aber seine eigene Gesundheit nicht gefährden.“

Der Fotograf der "Pforzheimer Zeitung", Sebastian Seibel, sowie der Medienpädagoge des Kupferdächles, Carsten Fertig, betreuten die Schüler während dem Workshop.