nach oben
Mutter Rosalia Agnone hat ihren Sohn Diego von Fotograf Thorsten Bodke (links) für den Wettbewerb „Das schönste Kind im Land“ ablichten lassen.
Mutter Rosalia Agnone hat ihren Sohn Diego von Fotograf Thorsten Bodke (links) für den Wettbewerb „Das schönste Kind im Land“ ablichten lassen. © Rosendahl
28.07.2011

Fotowettbewerb: Wer hat das schönste Kind?

PFORZHEIM. „Normalerweise lacht mein zweijähriger Diego immer, nur dann nicht, als er von einem Profifotografen abgelichtet wurde“, sagt Mutter Rosalia Agnone (37). Mehr als 15.000 Mal hat es in der Schlössle-Galerie „Klick“ gemacht. Dann hatte Fotograf Thorsten Bodke 400 Kinderbilder für den Wettbewerb „Das schönste Kind im Land im Kasten.

„Wobei die Fotos im Internet auf ,facebook‘ rund 600 Mal am Tag angeklickt werden – bisher insgesamt über 20.000 Mal“, freut sich Bodke über die große Resonanz.

Am Donnerstag wurden die Fotos in der Schlössle-Galerie gezeigt, und auch am Freitag besteht noch die Gelegenheit dazu. „Für mich ist meine Tochter Sulin das schönste Kind der Welt - ganz egal, wie der Wettbewerb ausgeht“, sagt der 37-jährige Vater Müslin Alkhum. Seine Frau Özlem hatte ohne sein Wissen die Tochter für den Wettbewerb fotografieren lassen. „Als sie es mir im Nachhinein erzählt hat, habe ich ihr gesagt, dass sie das gut gemacht habe“, so der Familienvater. Am Donnerstag war er mit seinen weiteren Kindern Mestan (9) und Renas (7) in der Schlössle-Galerie.

„Mein Favorit ist das Kind mit der Nummer 305, weil es so schöne große Knopfaugen hat und es mit seiner Kappe einfach süß aussieht“, sagt Ausstellungs-Besucherin Birgit Kühnert (49) aus Dietlingen. Sie ist mit ihrer Tochter Kyra (13) gekommen, um die 400 Kinderbilder zu betrachten. „Heute hat man schon tollere fotografische Möglichkeiten als in meiner Jugendzeit. In irgend einem Karton muss ich noch einige alte Schwarzweiß-Fotos von mir aus Kindertagen haben“, erzählt sie.

Am Freitag ist letztmals Gelegenheit, das süßeste Kind zu wählen. Die ersten zehn Gewinner werden am Samstag um 16 Uhr in der Schlössle-Galerie bekannt gegeben. Roger Rosendahl