nach oben
17.05.2015

Frau mit mehreren Messerstichen getötet – 22-Jähriger tatverdächtig

Pforzheim. Zu einem Tötungsdelikt ist es am frühen Sonntagmorgen in der Berliner Straße in Pforzheim gekommen. Klirrende Geräusche hatten Bewohner eines Mehrfamilienhauses aufmerksam gemacht, welche daraufhin die Polizei alarmierten. In der Wohnung fanden die Beamten eine erstochene Frau sowie einen mit einem Messer bewaffneten Mann.

Gegen 3 Uhr rückte die Polizei mit mehreren Streifenwagen zu einem Anwesen in der Berliner Straße in Pforzheim aus, da zuvor von mehreren Bewohnern klirrende Geräusche wahrgenommen worden waren.

An der Wohnung des Mehrfamilienhauses stellten die Beamten zunächst fest, dass der Glaseinsatz der Wohnungstür eingeschlagen war. Nach Betreten der Wohnung trafen die Polizeibeamten im Wohnzimmer auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann. Nach Aufforderung das Messer fallen zu lassen, fügte er sich unvermittelt Stichverletzungen im Halsbereich zu. In der Folge konnte er dann überwältigt und nach ärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Im gleichen Zimmer wurde die 56-jährige Wohnungsnehmerin leblos mit mehreren Messerstichen aufgefunden. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Als tatverdächtig gilt der in der Wohnung angetroffene 22-jährige Mann, der im gleichen Anwesen wohnhaft ist. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er wird am Montag dem Haftrichter vorgeführt.