760_0900_120558_58890235.jpg
In einem Brief an Oberbürger Peter Boch zeigen sich die Freien Wähler Pforzheim sehr besorgt über die Entwicklung der letzten Tage und Monate in der Pforzheimer Innenstadt. Symbolbild: Patrick Pleul/dpa 

Freie Wähler in Pforzheim sorgen sich um Sicherheit

Pforzheim. In einem Brief an Oberbürger Peter Boch zeigen sich die Freien Wähler Pforzheim sehr besorgt über die Entwicklung der letzten Tage und Monate in der Pforzheimer Innenstadt. Diese Sicherheitsproblematik hatten sie bereits in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates am Dienstag angesprochen. „Wir stehen klar für ein friedliches Miteinander und nicht kriegsähnliche Zustände in unserer Heimatstadt“, so Michael Schwarz. „Wir brauchen in Pforzheim keinen sicheren Hafen Pforzheim, sondern ein sicheres Pforzheim mit seinen Stadtteilen.“

Die Freien Wähler sehen daher der derzeitigen negativen Entwicklungen nicht nur in der Fußgängerzone, Benckiserpark, Bahnhofsvorplatz, Schlössle-Galerie mit großer Sorge entgegen. „Erschreckend ist für uns festzustellen, dass der Respekt gegenüber der Polizei nicht mehr gegeben ist.“ Die Streifenpolizisten hätten ihr vollstes Vertrauen. Die innere Sicherheit – Aufgabe des Landes – sehen die Freien Wähler als gefährdet an. Wegschauen sei die falsche Politik.

Pforzheim+

Wird Videoüberwachung in der Pforzheimer City dem „rechtsfreien Raum“ ein Ende bereiten?

Pforzheim+

Rechtsfrei hilft Rechtsaußen: Warum die Vorkommnisse in der Pforzheimer Innenstadt allen schaden

Die Freien Wähler fordern daher Oberbürgermeister Boch auf, umgehend einen klaren, eindeutigen Brief an die grün-schwarze Landesregierung um Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu versenden. Es seien eine umgehende landespolitische Lösung und ein klares Konzept nötig.