nach oben
Immer wieder fotografierte Günter Beck in der Schloßkirche, so auch für den im Herbst vergangenen Jahres neu veröffentlichen Führer durch das Gotteshaus. Foto: Frei
15.03.2019

Freunde der Schloßkirche würdigen Fotograf Günter Beck

Pforzheim. Die Überraschung war gelungen, denn eigentlich wollte sich Günter Beck, der Fotograf von Pforzheim und der Region, zu seinem 80. Geburtstag „aus dem Staub machen“.

Er wünschte keine Gratulationen und auch keine Würdigung seines „Lebenswerks“, das noch lange nicht vollendet ist, in der Zeitung. Doch die „Freunde der Schloßkirche“ hatten für ihn, der erst im vergangenen Jahr wieder zum neuen Führer für die „Schloß- und Stiftskirche St. Michael“ (wie schon 1996, zudem zuvor mit vielen Aufnahmen für Postkarten) tätig war, eine besondere Ehrung zum „Runden“ an diesem Samstag vorgesehen.

Bildergalerie: Geburtstagsüberraschung für Günter Beck

Beck sollte den „goldenen Schlüssel der Schloßkirche“ erhalten – eine Replik des Originals, das nach der Zerstörung des geschichtsträchtigen Gotteshauses beim Luftangriff am 23. Februar 1945 zu dessen Wiedereröffnung am 22. September 1957 von Karl Föll (Kunst- und Werkschule) entworfen und angefertigt worden war. Dentaurum-Geschäftsführer Mark. S. Pace hatte die Kopie für die „Freunde der Schloßkirche“ ermöglicht. Und diese lockten Günter Beck unter einem Vorwand sozusagen mit gepacktem Koffer an den Schloßberg, um ihm den „goldenen Schlüssel“ zu überreichen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.