WhatsApp Image 2019-03-15 at 13.03.57
Etwa 300 Schüler nahmen bei der Demo teil. 
WhatsApp Image 2019-03-15 at 12.39.16 (1)
Hunderte junge Leute ziehen am Freitagmittag durch die Pforzheimer City. 
WhatsApp Image 2019-03-15 at 11.25.01
Mehrere Hundert Schüler hatten sich am Freitagvormittag auf dem Pforzheimer Marktplatz versammelt. 

Fridays for Future: Mehr Teilnehmer als erwartet - so verlief die Demo in Pforzheim

Pforzheim. Pünktlich um 11 Uhr versammelten sich hunderte Schüler am Freitag auf dem Pforzheimer Marktplatz und versetzten diesen in einen Ausnahmezustand. Der Grund? Dort demonstrierten sie unter dem Motto "Fridays for Future" für einen besseren Klimaschutz – und zwar während der Schulzeit.

PZ-news begleitete die Kundgebung und den Demonstrationszug live auf Instagram (@pznews) und Snapchat (pznews). 

Von 11 Uhr bis 11.30 Uhr fand auf dem Marktplatz eine Mahnwache statt. Mitorganisatoren wie Lorenz Hornung, ehemaliger Schüler des Theodor-Heuss-Gymnasiums Pforzheim, bereiteten die Menge für die Demo vor. Schlachtrufe wie "Hoch für den Klimaschutz, runter für die Kohle" oder "one solution, revolution!" (eine Lösung, Revolution!) wurden gemeinsam geübt.

Von 12 Uhr bis 12.30 Uhr war "Open Mic" angesagt – die Teilnehmer der Demonstration konnten in diesem Zeitraum selbst etwas beitragen, von Poetry Slams bis hin zu Ukulele -Einlagen war einiges geboten. Viele Schüler nutzten die Gelegenheit, um einfach auf die Thematik aufmerksam zu machen oder sich dafür zu bedanken, dass ihre Schule die Demo unterstützt hat.

Schülerdemo Fridays for Future 06
Bildergalerie

Fridays for Future: Hunderte demonstrieren in Pforzheim

Mehr Teilnehmer als erwartet

Trotz Wind und Wetter zogen die etwa 300 Schüler, Studenten und Auszubildende dann um 12:30 vom Marktplatz aus über die Fußgängerzone in Richtung Leo und dann hoch zum Bahnhof. Die lautstarken Schüler blieben dabei nicht unbemerkt. Viele Passanten beobachteten die Demo, zückten ihre Handys, um Bilder oder Videos zu machen und klatschten sogar mit. Ein Polizeiwagen und zwei Beamte zu Fuß gingen der Demo stets voraus. Am Bahnhof vorbei, den Schlossberg hinunter und am Blumenhof vorbei führte der Schülerprotest wieder zum Marktplatz. Dort wurde die Kundgebung offiziell für beendet erklärt.

Die Organisatoren rechneten zuvor mit rund 250 Teilnehmern, laut Informationen der Polizei waren es letztendlich jedoch fast 300. Die Organisatoren bezifferten die Teilnehmerzahl sogar auf bis zu 400.

Nicht nur in Pforzheim wurde an diesem Freitag gestreikt, sondern in mehr als 100 Staaten auf der ganzen Welt sind rund 1600 Demonstrationen von Schülern geplant. Auch in zahlreichen Städten Baden-Württembergs sind Schüler im Rahmen der «Fridays for Future»-Bewegung für den Klimaschutz auf die Straße gegangen. Weltweit soll es den Organisatoren zufolge der bislang umfassendste Protest gewesen sein.

Erste Pforzheimer Demo vor knapp zwei Monaten

Unter dem Namen “Fridays For Future” finden seitdem in verschiedensten Städten rund um die Welt jeden Freitag Demonstrationen statt, bei denen sich vor allem junge Menschen versammeln, um sich für eine lebenswerte Zukunft auf einem gesunden Planeten einzusetzen. Am 18. Januar hatten zum ersten Mal auch in Pforzheim rund 130 junge Demonstranten unter diesem Motto demonstriert.

In einer Pforzheimer Fridays-For-Future-Gruppe auf Whatsapp, die primär zur Organisation genutzt wird, sind gut 80 junge Menschen vertreten, der lokalen Instagram-Seite folgen über 540 Menschen.