760_0900_132938_Friedensplakat_Lions_Club_Johannes_Reuch.jpg
Andra Lipinskaite, Center-Manager Thomas Sänger, René Dantes, Axel Bäuerle, Andreas Streb und Professor Mike Barth (von links) staunen über die vielen guten Ideen der eingereichten Motive von Schülern.  Foto: Meyer 

Friedensplakatwettbewerb: Schüler aus Pforzheim punkten mit guten Ideen

Pforzheim. Die Bilder des Friedensplakatwettbewerbs des Lions Club Johannes Reuchlin hängen seit Donnerstag in der Schlösse-Galerie:

Acht Klassen aus fünf verschiedenen Schulen haben 125 Plakate gemalt. Das Motto lautet: „Wir sind alle eins“ . Eine Jury bewertet die einzelnen Werke. Bei der Preisverleihung in der Schlössle-Galerie werden dann die Namen der Sieger bekanntgegeben. Der erste deutsche Lions Club wurde 1951 in Düsseldorf gegründet. Heute engagieren sich in Deutschland rund 52.000 Mitglieder in über 1.500 Clubs für die Gemeinschaft und für Menschen in Not. Ursprünglich war die Lions-Bewegung in Deutschland eine reine Männersache.