nach oben
30.06.2008

Friedliches Fußballfest - 10.000 Fans trauern im Enzauenpark

ENZKREIS/PFORZHEIM. Die Straßen leergefegt, die Region im Fußballfieber: Tausende strömten zu den Fanfesten, um das EM-Endspiel zwischen Deutschland und Spanien anzusehen. Die Anhänger trauerten, blieben aber friedlich.

Bei Public-Viewing-Veranstaltungen trafen sich im Enzauenpark 10.000, in Remchingen 2.000, im Bereich Mühlacker rund 1.000 Fußballfans, um das EM-Endspiel zu sehen. In Pforzheim auf dem Bahnhofsvorplatz wanderten die Fans unmittelbar nach Spielende ab. Bis etwa 23.30 Uhr hielten sich 200 Personen dort auf. Der südliche Fahrstreifen wurde durch die Polizei gesperrt.

Im Enzauenpark wanderten die Zuschauer schnell in Richtung Innenstadt ab. Absperrungen waren nicht erforderlich.

In Brötzingen vor einem spanischen Lokal in der Fußgängerzone trafen sich rund 200 Fußballfans. Zu Störungen kam es nicht. ein Autokorso fand nicht statt. Die spanischen Fans begannen um 23.20 Uhr Fußmärsche über die Westliche durch die Fußgängerzone, Deimlingstraße und Zerrennerstraße. Die Kreuzung Leopoldstraße/Zerrennerstraße wurde wegen rund 200 Personen, die sich dort aufhielten, kurzzeitig gesperrt.

Im Laufe der Nacht wurde eine Person in Gewahrsam genommen. Der Polizeieinsatz war um 1 Uhr beendet.

In Mühlacker feierte beim Bahnhof eine Gruppe von rund 50 spanischen Fans bis 23.45 Uhr und entfernte sich anschließend. Eine Person musste angezeigt werden, weil sie mit einer Schreckschusspistole mehrfach in die Luft geschossen hatte. Dabei beleidigte der Mann einschreitende Beamte.