nach oben
Das junge Gesicht der Pforzheimer SPD: Annkathrin Wulff .
Das junge Gesicht der Pforzheimer SPD: Annkathrin Wulff .
11.02.2016

Fünf Punkte sollen Annkathrin Wulff den Weg in den Landtag ebnen

Pforzheim. Mit einem Fünf-Punkte-Programm will die SPD-Landtagskandidatin Annkathrin Wulff am 13. März punkten. Am Donnerstagend hat die 29-Jährige, die an der Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule unterrichtet, ihre Kampagne vorgestellt und die heiße Phase des Wahlkampfs eingeläutet.

Da Sicherheit ein Grundbedürfnis jedes Bürgers sei, will Wulff sich dafür einsetzen, dass etwa öffentliche Plätze besser ausgeleuchtet und die Polizei technisch und personell verstärkt wird. Es gelte zu überprüfen, ob Pforzheim doch wieder zum Sitz einer Polizeiführung werden solle. Im Bereich Bildung sieht ihr Programm etwa die schrittweise Abschaffung der Kindergartengebühren vor. Mehr Geld soll in den sozialen Wohnungsbau fließen. In Pforzheim leben bereits Bürger aus mehr als 140 Ländern, weitere Zuwanderer kämen hinzu. „Einzig die SPD begreift diese Herausforderung als Chance“, sagt Wulff. Integration müsse gelebt und gestaltet werden. Dies sei wichtig für die Wirtschaft, das Gemeinwohl und den sozialen Zusammenhalt. In der „hügeligen Großstadt Pforzheim“ will Wulff ein Pilotprojekt zu Elektro-Mobilität für Auto und Fahrrad starten, parallel dazu ein Pilotprojekt des Landes für E-Bike-Sharing.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news

Leserkommentare (0)