nach oben
14.02.2016

Für Flüchtlinge am Ball: DFB zeichnet FSV Buckenberg für seine Integrationsarbeit aus

Pforzheim. Der FSV Buckenberg hat 26 Mannschaften, die multikulturell stark gemischt sind. Allein die jugendlichen Iraker stellen eine beachtliche Zahl an begeisterten Fußballspielern. Für die Trainer ist die Arbeit nicht immer leicht, da es unterschiedliche Kulturen zu beachten gilt. Jetzt macht sich der FSV auch auf den Weg, den Asylsuchenden, die an der Hagenschießstraße untergebracht sind, beim Verein eine Anlaufstelle zu bieten. Sie kicken als Freizeitmannschaft – aber es steige auch das Interesse, in Mannschaften mitzuspielen.

Scheck über 500 Euro

Diese Arbeit honorierte der Deutsche Fußballverband mit einer Ehrung, verbunden mit einem Scheck der Egidius-Braun-Stiftung über 500 Euro. Zu diesem Zweck kam vom Badischen Fußballverband der Vizepräsident Helmut Sickmüller mit dem Kreisvorsitzenden Benjamin Pieper und dem stellvertretenden Kreisvorsitzenden im Fußball, Thomas Distel, zur Übergabe auf die Rasenanlage.

Der FSV ist der einzige Fußballverein in der Stadt, der diese Auszeichnung erhält. Bei der Übergabe war auch der Vorsitzende Uwe Hück vor Ort und er hatte ein Angebot im Gepäck. So soll in den Sommermonaten ein Fußballturnier mit Flüchtlingen beim FSV ausgetragen werden, das Hück unterstützen will und bei dem er auch die Preise finanziert.

Turnier geplant

Das Turnier wollen die Verantwortlichen in gemischten Mannschaften austragen und Flüchtlinge einbinden, die auch bereits in anderen Fußballvereinen in der Stadt und im Enzkreis spielen. co

www.dfb-stiftung-egidius-braun.de