nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
22.09.2015

Fußgänger auf B10 von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Schwerste Kopfverletzungen hat am Montagabend ein 54 Jahre alter Fußgänger erlitten, der kurz nach 22 Uhr die B10 bei der Einmündung der Hauptstraße von Eutingen überqueren wollte und dabei von einem Auto erfasst wurde.

Wie die Polizei mitteilte, war der 54-Jährige um 22.05 Uhr an der Bushaltestelle Eutinger Talweg zunächst von einem Bus ausgestiegen. Anschließend wollte der Fußgänger die insgesamt fünf Fahrstreifen der Bundesstraße 10 bei der Einmündung der Hauptstraße - abseits eines in unmittelbarer Nähe befindlichen Fußgängerüberwegs - überqueren, ohne dabei auf den Fahrzeugverkehr zu achten.

Er prallte dabei mit dem Kopf gegen die linke Fahrzeugseite eines in Richtung Mühlacker fahrenden 44-jährigen Autofahrers und wurde teilweise vom Hinterrad überrollt.

Dabei trug der Fußgänger so schwere Verletzungen davon, dass er in Lebensgefahr schwebt. Nach der notfallmedizinischen Versorgung durch einen Notarzt mit Rettungsteam kam er in ein Krankenhaus. Zur Unterstützung und Ausleuchtung der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Pforzheim und Eutingen mit insgesamt acht Mann vor Ort. Zudem wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Die B10 war bis gegen 23.35 Uhr bei örtlicher Umleitung über die Eutinger Hauptstraße voll gesperrt. Wegen des Verdachts auf Alkoholeinwirkung wurde dem 54-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Der Sachschaden am Fahrzeug liegt bei 500 Euro.