nach oben
Ein 46-jähriger Familienvater hat im Streit seine Frau ausgesperrt und sich mit seinen drei Kindern in der Wohnung verbarrikadiert. Er weigerte sich, die Polizei hereinzulassen. Symbolbild: PZ-news
Ein 46-jähriger Familienvater hat im Streit seine Frau ausgesperrt und sich mit seinen drei Kindern in der Wohnung verbarrikadiert. Er weigerte sich, die Polizei hereinzulassen. Symbolbild: PZ-news © Symbolbild: PZ-news
26.09.2012

Gall verschiebt umstrittene Polizeireform um halbes Jahr

Stuttgart/Pforzheim. Die umfassende Polizeireform der grün-roten Landesregierung verschiebt sich um ein halbes Jahr. Innenminister Reinhold Gall (SPD) teilte am Mittwoch in Stuttgart mit: «Die Polizei startet Anfang 2014 in die neue Organisation.» Ursprünglich sollte bereits Mitte 2013 der Startschuss fallen.

Hintergrund sei unter anderem die sozialverträgliche Umsetzung der Polizeireform. In einem Interessenbekundungsverfahren sollen die Mitarbeiter ihre Wünsche äußern können. Gall will die Führung der Polizei verschlanken und mehr Beamte auf die Straße bringen. Die vier Landespolizeidirektionen sollen mit den 37 Polizeipräsidien und -Direktionen zu nur noch 12 regionalen Präsidien verschmolzen werden. Die Opposition im Landtag und die Landkreise haben die Pläne als Kahlschlag kritisiert.

In Pforzheim war die geplante Polizeireform auf großen Widerstand gestoßen, da die Goldstadt dadurch ihre Polizeidirektion verliert.

Leserkommentare (0)