nach oben
Gardetanz mit sportlichen Höchstleistungen © Keller
05.12.2010

Gardetanzturnier mit sportlichen Höchstleistungen

PFORZHEIM. Auf eine lange Tradition zurückblicken kann die Tanzsportgemeinschaft Stadtgarde Pforzheim als Veranstalter eines der größten Gardetanzsport-Turniere, das zur Qualifikation für die Süddeutsche Meisterschaft in Homburg dient. Mit sportlichen Höchstleistungen und farbenprächtigen Kostümen, sorgten die zahlreichen Teilnehmer bei dem zweitägigen Tanzsportspektakel in der gut besuchten Jahnhalle für Begeisterung auf den Rängen.

Bildergalerie: Gardetanzturnier in der Jahnhalle - 1

„Die Vereine geben sich viel Mühe bei den schönen Kostümen“ bekräftigte Joachim Leicht, der Präsident der Stadtgarde, der auch als Turnierleiter fungierte und die Tanzdarbietungen als „absolute Spitze“ einstufte. Um mehr Kinder zum Tanzen zu bringen, war auf Beschluss des Ausrichters, dem Bund Deutscher Karneval, das Turnier auf ein Senioren- und ein Juniorenturnier mit nur einem Jahrgang (1996 bis 1999) aufgegliedert. Von den insgesamt 220 gemeldeten Startern an den beiden Turniertagen, darunter die unglaubliche Zahl von 63 Jugend-Tanzmariechen, mussten allerdings einige Teilnehmer Krankheits- und Verletzungsbedingt absagen, so auch Clarissa Romeiko von der Pforzheimer KGHO, die einzig gemeldete Teilnehmerin aus der Region.

Bildergalerie: Gardetanzturnier in der Jahnhalle - 2

Ihr Können unter Beweis gestellt haben die Tänzerinnen und Tänzer bei den Tanzpaaren, Tanzgarden, den Tanzmariechen und beim Schautanz. Mit Carolin Wagner vom „Frohen Faschingsclub“ Gerlingen und Vanessa Baranowsky vom TSV Wiesental-Dettenheim, beeindruckten auf der Jahnhallenbühne auch die Deutsche Vizemeisterin und die Drittplatzierte der Junioren-Tanzmariechen, sowie bei den Senioren im Schautanz der aktuelle Deutsche Meister von Feurio - Große Carnevalsgesellschaft Mannheim. Die Schautanz-Gruppen hatten einen großen Schwierigkeitsgrad zu bewältigen.

Die Tänzerinnen „erzählten“ eine Geschichte, die es galt, in eine beeindruckende Choreographie umzusetzen. Grenzenloser Jubel auf der Bühne herrschte nach einem beeindruckenden Maulwurf-Schautanz bei der Narrenzunft Schmalzloch Hörden nach der super Bewertung durch die Jury. Mit „Lasst uns graben“ setzten sich die Maulwürfe vor den Karnevalsfreunden Esslingen mit „Auch Kinder haben Rechte“ und dem „Armor mit seiner Liebesarmee“ von den Knielinger Holzbiere durch.