gedenk
Gedenkfeier zum Jahrestag der Reichspogromnacht 

Gedenkfeier anlässlich der Reichspogromnacht

PFORZHEIM. Bei einer Gedenkfeier in Pforzheim anlässlich des 73. Jahrestags der Reichspogromnacht 1938, als vom 9. und 10. Novembr in Deutschland die Synagogen brannten, hat der evangelische Dekan Pforzheim-Stadt, Hendrik Stössel, die Stadtverwaltung aufgerufen, dem alljährlichen „Fackelmarsch“ von Neonazis auf dem Wartberg - am 23. Februar, dem Tag der Zerstörung Pforzheims 1945 – entschieden entgegen zu treten.

Gedenken Pogromnacht Platz der Synagoge 1.jpg
Bildergalerie

Gedenkfeier zum Jahrestag der Reichspogromnacht

Notfalls müsse man vor Gericht das Risiko einer Niederlage in Kauf nehmen. Aber Pforzheim würde dann gezeigt haben, dass es sich wehre gegen neonazistische Umtriebe. Stössel bezeichnete dies am Mittwoch als „legitime Intoleranz“. Die Veranstaltung mit mehreren hundert Menschen, darunter vielen Schülern, fand an historischer Stelle statt: im Atrium des VolksbankHauses an der Zerrennerstraße. Hier stand bis zum 10. November 1938 die jüdische Synagoge. Ol