nach oben
Gefährlicher Trend: Tampons in Wodka tauchen und einführen.
Gefährlicher Trend: Tampons in Wodka tauchen und einführen. © Symbolbild: dpa
04.04.2011

Gefährlicher Trend: Mit Wodka-Tampons ins Koma

PFORZHEIM. Sie tauchen Tampons in Wodka und führen sie vaginal oder anal ein: Jugendliche kommen auf immer erschreckendere Ideen, um schnell und preiswert betrunken zu werden. Doch Experten warnen vor den gesundheitlichen Schäden. Auch bei der AG Drogen in Pforzheim hat man schon von diesem gefährlichen Trend gehört, jedoch sei hier im vergangenen halben Jahr kein solcher Fall bekannt geworden.

„Ich weiß, dass das unter Jugendlichen ein Thema ist, ich habe zum Beispiel gesehen, dass sie sich in sozialen Netzwerken darüber austauschen“, sagt Simone Morales Sabournin, Teamleiterin bei der AG Drogen.

Experten warnen: Durch diese Art, den Alkohol aufzunehmen, kann der Körper seine natürlichen Grenzen nicht mehr erkennen, wodurch die Gefahr, eine Alkoholvergiftung zu bekommen, sehr hoch sei. Denn durch das Wodka-Tampon gelange der Alkohol über die Schleimhäute direkt ins Blut. Dann können Ärzte auch nicht mehr helfen, in dem sie, wie bei einer Alkoholvergiftung nach zu viel Alkoholkonsum, den Magen auspumpen. Zudem ist es für die Ärzte schwierig, eine Alkoholvergiftung festzustellen, wenn es keine äußeren Anzeichen wie eine Alkoholfahne gibt.

Leserkommentare (0)