nach oben
15.10.2015

Gefangenenchor in der Schlössle-Galerie

Da staunten die Besucher der Pforzheimer Schlössle-Galerie nicht schlecht, als am Mittwoch um 18.15 Uhr plötzlich ein stimmgewaltiger Gesang die Stockwerke erfüllte.

Nur zehn Minuten dauerte der von Chordirektorin Salome Tendis geleitete Flashmob des Theaters Pforzheim mit dem weltberühmten Gefangenenchor „Va, pensiero“ aus der Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi – und dennoch zeigten sich die überraschten Zuhörer beeindruckt. Somit erfüllte der Auftritt der rund 60 Sängerinnen und Sänger seinen Zweck, klangvolle Werbung für die künftigen Aufführungen der berühmten Oper im Stadttheater zu machen. Morgen Nachmittag beim Tag der offenen Tür im Rathaus soll es zu einem ähnlichen Spektakel kommen. kli/sei