nach oben
06.09.2018

Geldstreit zwischen Bekannten landet vor Gericht

Pforzheim. Bei einem Geldstreit zwischen zwei Bekannten kam es im August 2017 zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung. Der 48-jährige Simon W. (alle Namen geändert) vermutete den 56-jährigen Diego M. hinter einem Diebstahl von 1000 Euro und wollte sich das Geld auf eigene Faust zurückholen. Er beging dabei vorsätzliche Körperverletzung, Nötigung und räuberische Erpressung in einem minderschweren Fall.

Das Amtsgericht Pforzheim unter dem Vorsitz von Oliver Weik verhängte ihm dafür gestern eine Haftstrafe von einem Jahr und drei Monaten, die für vier Jahre auf Bewährung ausgesetzt ist. Dabei muss sich Simon W. einem Bewährungshelfer unterstellen, Suchtberatung in Anspruch nehmen, gemeinnützige Arbeit ableisten und sich regelmäßigen Drogentests unterziehen Für Simon W. sprach neben dem Geständnis, dass er sich eine Woche nach der Tat bei Diego M. für sein Vorgehen entschuldigte. Während des Vergehens war er stark alkoholisiert. Seither versuchte er, sein Alkoholproblem durch eine Entgiftung und eine vier monatige Therapie in den Griff zu bekommen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.