euro-scheine
 

Geldwechseltrick: Trio raubt Pforzheimer Autohaus aus und flüchtet

Pforzheim. Mehrere hundert Euro Bargeld haben am Donnerstagnachmittag drei unbekannte Täter in einem Pforzheimer Autohaus bei einem Geldwechseltrick erbeutet.

Zunächst hatten gegen 16.45 Uhr zwei Männer die Verkaufsräume betreten. Einer von beiden interessierte sich für Autoprospekte und lenkte damit das Personal ab.

Unterdessen begab sich der andere Mann zum Servicetresen und wollte von der Angestellten mehrere 100-Euro-Scheine gewechselt haben. Als sie diesem Wunsch nachkam und jenem kleinere Noten übergab, verlangte der gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent sprechende Mann eine andere Stückelung.

In der Folge ging der Bittsteller selbst hinter die Service-Theke, drückte die Frau unter erheblichem Körpereinsatz zur Seite und griff in die Kasse. Er hielt zur Demonstration die Scheine hoch. Gleichzeitig schob er weiteres Bargeld unter eine Geldbörse, die er in seiner linken Hand hielt. Als die Servicekraft dies bemerkte, konnte sie ihm einen Teil des Geldes wieder aus der Hand schlagen.

Anschließend verließen die beiden mutmaßlichen Komplizen wieder das Autohaus. Sie entfernten sich in einem weißen Skoda Octavia, in dem ein mutmaßlicher dritter Täter als Fahrer gewartet hatte. Die Beschäftigten verfolgten das Fluchtauto stellten es kurzfristig auf dem Weg in Richtung A8. Allerdings fuhr der Fahrer bei günstiger Gelegenheit sofort weiter und entkam. 

Erst im Anschluss konnten die Mitarbeiter des Autohauses die Polizei verständigen. Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben allerdings ergebnislos. Wie sich herausstellte, benutzten die Täter einen Mietwagen. Derzeit dauern die weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariats Pforzheim zu dem Trio noch an.