nach oben
Die Stadtwerke Pforzheim bekommen das Geld aus missglückten Derivatgeschäften mit der Deutschen Bank wieder zurück. Wie es bei der Stadt Pforzheim aussieht, die Derivatgeschäfte mit J.P. Morgan gemacht ist, ist noch ungewiss.
Die Stadtwerke Pforzheim bekommen das Geld aus missglückten Derivatgeschäften mit der Deutschen Bank wieder zurück. Wie es bei der Stadt Pforzheim aussieht, die Derivatgeschäfte mit J.P. Morgan gemacht ist, ist noch ungewiss. © dpa
10.02.2012

Gemeinderat wird Derivate-Vergleich wohl ablehnen

Pforzheim. Wenn der Gemeinderat am kommenden Dienstag darüber berät, wie in Sachen Derivate-Klage der Stadt gegen die Bank J.P.Morgan zu verfahren ist, wird sich eine Mehrheit hinter die Rathausspitze stellen. Demzufolge wird der vom Landgericht vorgeschlagene Vergleich abgelehnt.

Allein CDU und SPD haben schon 21 von 40 Stimmen. Und beide Fraktionen sind sich einig: Wenn das Gericht bereits, basierend auf einem von sieben Argumentationspunkten, jetzt den Vorschlag mache, die Stadt könne sofort ein Drittel der 57 Millionen Euro Verluste zurück erhalten (gesetzt den Fall, J.P. Morgan würde zustimmen), sei noch deutlich mehr zu holen. Das sagt auch die Mehrheit der Fraktionsgemeinschaft aus Freien Wählern, Unabhängigen Bürgern und der Liste Bürgerbeteiligungshaushalt. Die FDP und die Grünen wollen sich erst am Montag festlegen.

Leserkommentare (0)