760_0900_108946_AdobeStock_300313235.jpg
Symbolbild: Adobe Stock 

Geplagt von Angst: PZ-Aktion „Menschen in Not“ übernimmt Kosten von Seniorenbegleitern

Pforzheim. Konstanze H. ist 53 Jahre alt. Sie bezieht schon seit einigen Jahren Erwerbsunfähigkeitsrente in Höhe von 561 Euro. Es sind die Folgen eines Schlaganfalls, die ihr das Leben so schwer machen. Seit Jahrzehnten wird Konstanze H. außerdem von Angst- und Panikattacken geplagt. Deshalb traut sich die Frau nur noch mit Begleitung aus dem Haus. Immer wieder benötigt sie Hilfe. Angehörige hat sie keine.

So muss Konstanze H., auch wenn sie zum Arzt muss, von einem Seniorenbegleiter des Roten Kreuzes unterstützt werden. Ein Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung wurde abgelehnt. Über die Eingliederungshilfe kann sie keine Förderung bei der Begleitung zum Arzt erhalten. Alle finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Die 53-Jährige kann die Hilfe von den Seniorenbegleitern nicht mehr selbst tragen. Monatlich waren das rund 60 Euro an Kosten, die entstanden sind. „Menschen in Not“ wird Konstanze H. dabei helfen.

Susanne Knöller

Susanne Knöller

Zur Autorenseite