760_0900_131609_PF_Friseurinnung_3.jpg
Die besten Prüfungen abgelegt: Obermeisterin Nelli Butsch (rechts) freut sich mit den ausgezeichneten Friseurgesellen (von links) Chiara Cioconea, Laurin Kilian Berger, Jana Fingberg, und Valentina Patanella.  Foto: Tilo Keller 

Gesellenprüfung bestanden: Jungfriseure beginnen neuen Abschnitt

Pforzheim. Die gespannte Stille in den Räumen der Friseurinnung ist am Montagabend kurz vor der Notenbekanntgabe beinahe greifbar geworden. Nach dem letzten Teil der Prüfung haben die Jungfriseure dem Abschluss ihrer dreijährigen Lehrzeit entgegengefiebert.

„Es sind nicht so viele durchgefallen“, scherzte stellvertretender Obermeister Enzo Scarpello kurz vor Bekanntgabe der Ergebnisse. Aus den Reihen der Prüflinge kam ein entsetztes „nicht so viele?“. Als Scarpello die Spannung auflöste und erklärte, dass alle Anwesenden bestanden haben, war erleichtertes Aufatmen zu hören.

In diesem Jahr waren insgesamt zwölf Prüflinge zum letzten Teil ihrer Prüfung angetreten und hatten in jeweils knapp drei Stunden alle erfolgreich bewiesen, dass sie das Colorieren oder das Hochstecken von Haaren beherrschen. Der stellvertretende Obermeister machte die jungen Friseure darauf aufmerksam, dass jeder Mensch anders sei und sich selbst das Haar von eineiigen Zwillingen unterscheide. „Jeden Tag sitzt ein anderer Chef auf dem Stuhl und sagt euch, was ihr machen sollt“, sagte er in Bezug auf die Kunden. „Denn der, der auf dem Stuhl sitzt, zahlt euch euren Lohn.“

Auch Birgitta Nick, Rektorin der Alfons Kern Schule gratulierte zur bestandenen Prüfung. „Sie haben heute einen wichtigen Abschnitt beendet“, stellte sie fest. Die Ausbildung sei eine ganz besondere gewesen, denn im zweiten Teil seien die Prüflinge von der Corona-Pandemie stark betroffen gewesen. Sie erinnerte an die geschlossenen Friseursalons und an den Fernunterricht. „Sie haben durchgehalten – darauf können sie stolz sein“, betonte Nick und hob hervor, dass die Gesellen nun qualifizierte Arbeitskräfte sind.

Der Sonderpokal der Friseurinnung „Best of Praxis“ ging an Jana Fingberg (Barber´s, Hochstein & Klug, Pforzheim). In der Gesamtwertung von Praxis und Theorie belegte Chiara Cioconea (Beauty-Park Happel-Reiling, Pforzheim) den ersten Platz, gefolgt von Jana Fingberg auf Platz zwei und Laurin Kilian Berger (Barber´s, Hochstein & Klug, Pforzheim) auf Platz drei. Die beste Prüfungsmappe hatte Chiara Cioconea, auf Platz zwei kam Jana Fingberg und Platz drei belegte Valentina Patanella (Liwell GmbH, Pforzheim).