nach oben
Stolz auf ein starkes Jahr sind die Geschäftsführung der Bau und Grund und die Aufsichtsratsmitglieder: Lothar Girrbach, Werner Burckhart, Thomas Wolf, Professor Falk Höfel, Wilfried Wibusch und Wolfgang Daum (von links).  Keller
Stolz auf ein starkes Jahr sind die Geschäftsführung der Bau und Grund und die Aufsichtsratsmitglieder: Lothar Girrbach, Werner Burckhart, Thomas Wolf, Professor Falk Höfel, Wilfried Wibusch und Wolfgang Daum (von links). Keller
23.07.2017

Gesellschafter der Bau und Grund treffen sich zur Versammlung im CCP

Pforzheim. Dem Satzungsziel, „für breite Bevölkerungsschichten bezahlbaren Wohnraum zu schaffen“, fühlt sich die Pforzheimer Bau und Grund verpflichtet. Dies ist bei der Gesellschafterversammlung im CCP zum Ausdruck gekommen.

Der Jahresüberschuss von 1,38 Millionen Euro und der ausgewiesene Bilanzgewinn von 209 884 Euro führten zu einer Dividendenausschüttung von 10,03 Prozent. „Die wirtschaftliche Lage im Großraum Pforzheim-Karlsruhe-Stuttgart ist gut, und der Aufschwung führt zu einer hohen Nachfrage nach Wohnraum insbesondere nach Bestandsimmobilien“, so der Aufsichtsratsvorsitzende und frühere Sparkassen-Chef Wolfgang Daum. Nach Aussage von Geschäftsführer Wilfried Wibusch ist die Gesellschaft „kerngesund“.

Gezielter Neubau

Lothar Girrbach, ebenfalls Geschäftsführer, bekräftigte, „dass die Sicherung der Vermietbarkeit des eigenen Wohnungsbestandes auch in 2016 die Hauptaufgabe der Gesellschaft war“. Es standen 3123 Wohnungen, 70 gewerbliche Einheiten und 1635 Garagen mit insgesamt 205 500 Quadratmeter Wohn- und 18 100 Quadratmeter Gewerbeflächen zur Verfügung. Um der gestiegenen Nachfrage nachzukommen, galt das Hauptaugenmerk dem gezielten Neubau von Mietwohnungen. Von den 1358 Wohnungsbewerbern konnten 263 berücksichtigt werden. Die Entwicklung der Mieten in Pforzheim bei einer durchschnittlichen Wohnraummiete von 6,03 Euro (Neubau neun Euro) pro Quadratmeter gestatte der Wohnungs- und Immobiliengesellschaft, nicht nur Neubaumaßnahmen, sondern auch umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen betriebswirtschaftlich sinnvoll zu gestalten.

Mehr lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.