nach oben
Setzen auf den direkten Dialog mit den Wählern: Sozialbürgermeisterin Monika Müller (SPD), Grünen-Kreisrätin Elisabeth Vogt, Stadträtin Uta Golderer (Grüne Liste), Edith Sitzmann (Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag) und Staatsrätin Gisela Erler (von links).
Setzen auf den direkten Dialog mit den Wählern: Sozialbürgermeisterin Monika Müller (SPD), Grünen-Kreisrätin Elisabeth Vogt, Stadträtin Uta Golderer (Grüne Liste), Edith Sitzmann (Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag) und Staatsrätin Gisela Erler (von links).
25.09.2015

Gespräche am grünen Tisch: Landtagsfraktion der Grünen tagt bei Regionalkonferenz

Pforzheim ist nicht als Grünen-Hochburg bekannt – und spielt dennoch formal eine zentrale Rolle im Vorfeld des Landtagswahlkampfs 2016. Am 10. Oktober soll im CongressCentrum Ministerpräsident Winfried Kretschmann erneut als Spitzenkandidat nominiert werden.

Ganz so prominent besetzt wie die anstehende Landesdelegiertenkonferenz war die Regionalkonferenz im Kulturhaus Osterfeld am Donnerstagabend zwar nicht, doch auch hier standen vier Abgeordnete und die Staatsrätin Gisela Erler Rede und Antwort. Bürgerbeteiligung lautete das Konzept des Abends. An fünf Stehtischen konnten die rund fünf Dutzend Besucher mit Erler, Fraktionschefin Edith Sitzmann sowie den Abgeordneten Bernd Murschel, Alexander Salomon und Daniel Renkonen über deren Fachbereiche ins Gespräch kommen. An den Tischen folgte eine Stunde lang engagierter Austausch zu Windkraft, Sicherheit, Straßenplanung und – immer wieder – zum Thema Flüchtlinge. Probleme und Sorgen vor Ort trafen auf die Sicht der Landespolitik. Forderungen wie „Tun Sie was für die Polizei“, hallten ebenso durch den Raum wie Tipps zum ehrenamtlichen Engagement für Asylbewerber und Fragen zur Westtangente.