nach oben
Auch für heute ist kein Streik geplant, so Verdi – aufgrund der Betriebsversammlung kann es jedoch zu Einschränkungen kommen. Ketterl/PZ-Archiv
Auch für heute ist kein Streik geplant, so Verdi – aufgrund der Betriebsversammlung kann es jedoch zu Einschränkungen kommen. Ketterl/PZ-Archiv
16.05.2016

Gespräche geplant - hoffen auf Stabilisierung im Bus-Streit

Pforzheim. Die erste Woche der Pfingstferien dürfte neue Impulse im Pforzheimer Busstreit bringen. Wie berichtet, will Verdi am Dienstag ab 19 Uhr im Kupferdächle mit Bürgern und Verantwortlichen von Verwaltung und Stadtverkehr Pforzheim (SVP) GmbH ins Gespräch kommen und die eigene Perspektive auf den Konflikt erklären.

Zudem haben die Leitungen von SVP sowie der Auftraggeberin EPVB (Eigenbetrieb Pforzheimer Verkehrs- und Bäderbetriebe) neue Informationen zum geplanten Ausbau des Ersatzverkehrs in Aussicht gestellt. Zuvor war eine Verlängerung des Betriebs der bislang vier Linien um weitere vier Wochen angekündigt worden.

Alte und Kranke in Not

Dies könnte eine Stabilisierung im Nahverkehr und damit eine Entlastung für manche Betroffenen bringen, die gegenüber der PZ immer wieder ihre Situation schildern. „Ich bin schwer krank und auf den Bus angewiesen“, sagt eine PZ-Leserin. Nicht alle Fahrten würden allerdings von den Krankenkassen getragen, zudem stehe ihr aufrund einer knappen Rente nur wenig Geld zur Verfügung. „Es geht doch nur noch um einen Machtkampf“, ärgert sie darüber, dass die Streitparteien keine Lösung finden.

Nach einem wie angekündigt streikfreien Pfingstwochenende kann es heute zu Einschränkungen im Busverkehr kommen – Grund, so Verdi, sei nicht der Arbeitskampf, sondern zwei Betriebsversammlungen, in denen Früh- und Spätschicht der Belegschaft über den aktuellen Sachstand informiert werden sollen. Die Gewerkschaft rechnet damit, dass diese Woche die Kündigungsschreiben bei den 240 Mitarbeitern eingehen werden. hak

Leserkommentare (0)