nach oben
Die Vorstandsmitglieder von „Pforzheim mitgestalten“, Christoph von Lettow-Vorbeck und Thomas Dörflinger, heißen OB Gert Hager (von links) im Dachgarten des „Parkhotels“ willkommen. Foto: Ketterl
Die Vorstandsmitglieder von „Pforzheim mitgestalten“, Christoph von Lettow-Vorbeck und Thomas Dörflinger, heißen OB Gert Hager (von links) im Dachgarten des „Parkhotels“ willkommen. Foto: Ketterl
04.11.2016

Gestalten statt bruddeln: Ideenträger tagen im Parkhotel

Pforzheim. Nur zu gerne würde die Stadtverwaltung in unmittelbarer Anknüpfung an das Neubaugebiet Tiergarten im Stadtteil Buckenberg-Haidach ein weiteres Baugebiet ausweisen. Bis zu 100 Bauplätze wären möglich, so Oberbürgermeister Gert Hager bei seinem Auftritt vor dem Verein „Pforzheim mitgestalten“ im „Parkhotel“ – doch die Gespräche mit Berlin und Stuttgart seien von zähem Charakter. Dem Land gehört das Areal der ehemaligen Panzerstraße samt Trainingsgelände des bis in die 1990er-Jahren stationierten französischen Husarenregiments, und das Gelände westlich des Einkaufszentrums (wo früher das Offizierscasino stand) ist Eigentum des Bundes.

Im Besitz des Landes ist das Gelände zwischen den Ingenieursgebäuden der Hochschule an der Tiefenbronner Straße und der Wohnbebauung – eigentlich ideal für einen weiteren dringend benötigten Parkplatz für die Studierenden, in Pforzheim von jeher ein viel dringenderes Problem als Studentenwohnungen.

Von Land und Bund erwartet Hager noch in einer anderen Angelegenheit Unterstützung – ebenso von den lokalen Abgeordneten in den Parlamenten: Namentlich Pforzheim und Mannheim seien von der massiven Zuwanderung betroffen, gerade aus Südosteuropa (im Zuge der EU-Niederlassungsfreiheit) und dem Irak (als Folge der Flüchtlingskontingentierung nach dem zweiten Irak-Krieg). Unter anderem daraus resultierten die explodierenden Sozialausgaben.Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.