nach oben

City on Ice | Alles zur beliebten Eislaufbahn

 

 

Die „Ice-Freestyler“ machen ihrem Namen alle Ehre: Eisakrobaten dieser Güteklasse sind quasi immer auf dem Sprung. Foto: Meyer
Fröhliche Gesichter bei der Eröffnung von „City on Ice“: Moderator Thomas Brockmann, Oberbürgermeister Peter Boch, PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer, Stadtwerke-Geschäftsführer Roger Heidt und WSP-Marketingchef Sascha Binoth (von links). Foto: Meyer
Sofie Barnova wirft sich gekonnt in Pose und scheint über das Eis zu schweben. Foto: Meyer
Anton Kempf kennt keine Berührungsängste. Foto: Meyer
Die Karlsruher „Freestyler“ sind Feuer und Flamme fürs Eiskunstlaufen. Foto: Meyer
07.11.2018

Gleitzeit für alle! „City on Ice“ auf dem Marktplatz mit eindrucksvoller Show eröffnet

Pforzheim. Von wegen frostig: Heiß geht es her beim spektakulären Auftakt von „City on Ice“. Nicht nur, weil an diesem Mittwochabend die Quecksilbersäule im Thermometer der Zehn- näher als der Null-Grad-Marke ist. Es sind vor allem die Talente auf der Eisfläche, die dem Publikum Feuer machen.

Und das ist zuweilen durchaus wörtlich zu nehmen. Mit lodernden Flammen setzen die „Ice-Freestyler“ aus Karlsruhe ihre akrobatischen Einlagen in Szene. Mindestens ebenso viel Applaus ernten zwei meisterliche solistische Präsentationen.

Das Eislaufparadies auf dem Marktplatz ist eröffnet

„City on Ice“ habe Strahlkraft und sei zu einem „großartigen Tourismusmagneten“ geworden, schwärmt OB Peter Boch, der das „starke Engagement“ der Sponsoren lobt. Diese machten der Stadt jedes Jahr schon lange vor Weihnachten ein großes Geschenk, wie Moderator Thomas Brockmann betont. Als Heimatzeitung bereite die PZ den Menschen in der Region eben gerne eine Freude, sagt Verleger Albert Esslinger-Kiefer. Auch die Stadtwerke Pforzheim gäben ihren Kunden und der Stadt gerne etwas zurück, stellt SWP-Chef Roger Heidt heraus.

Bildergalerie: City on Ice in Pforzheim mit toller Show eröffnet

Eislauf in Perfektion ist das, was die Oberstdorfer Meisterklasse-Läuferin Sofie Barnova vor zahlreichen Zuschauern und den Ehrengästen rund um „Goldis Stadl“ von Frank Daudert auf die Kufen bringt. Ihre Sprünge und Pirouetten bannen die Blicke. Der frühere deutsche Meister Anton Kempf brilliert ebenso an diesem mitreißenden Eröffnungsabend. Keine Angst: Wer bei „City on Ice“ mitmischen will, muss kein Meister sein. Die Bahn steht allen offen – noch die kleinsten Fortschritte sind auf der großen Leinwand zu sehen, die erstmals das kollektive Vergnügen auf dem Eis live und auch für Weihnachtsmarktbesucher gut sichtbar in Szene setzt.

„City on Ice“ dauert von Donnerstag, 8. November, bis Sonntag, 6. Januar. Öffnungszeiten der Eisbahn sind montags bis donnerstags von 10.30 bis 18.45 Uhr, freitags bis sonntags bis 19.45 Uhr.

Ironie
08.11.2018
Gleitzeit für alle! „City on Ice“ auf dem Marktplatz mit eindrucksvoller Show eröffnet

Welch eine grandiose Energieverschwendung. In Zeiten scheinbar wachsenden Umweltbewusstseins sollte diesem alljährlichen Schwachsinn einhalt geboten werden. Außerdem gibt es in Pforzheim eine Eissporthalle. Was kommt als Nächstes? Skipiste den Schlossberg hinunter? mehr...

helmut
08.11.2018
Gleitzeit für alle! „City on Ice“ auf dem Marktplatz mit eindrucksvoller Show eröffnet

Verstehen Sie nicht. Es geht um Attraktionen bei denen der Rubel rollt. Die Eissportshalle ist ein Auslaufmodell. Kostet nur Geld und niemand geht hin. Eine Slalompiste am Schlossberg wäre ein Hit.. Oder Biathlon über den Innenstadtring mit Start und Ziel in der renovierten Fußgängerzone. Da kämen tausende Besucher in die Stadt. Bei der Geschäftswelt und Gastronomie würden die Kassen klingeln. Investoren kämen scharenweise. Weil unser Wachstum zu bröckeln beginnt muss Pforzheim sein ...... mehr...