Feuerwehr
 Foto: Symbolbild 

Glimmende Holzspäne sorgen für Feuerwehreinsatz an der Hochschule

Pforzheim. Für Aufsehen hat am Montag ein Polizei- und Feuerwehreinsatz an der Hochschule Pforzheim an der Tiefenbronner Straße gesorgt. Um 14:04 Uhr ging in der Integrierten Leitstelle ein Notruf über eine Brandmeldung ein. Doch der Brand war rasch gelöscht. Nur der Rauchgeruch hielt sich noch eine Weile in der Schreinerwerkstatt im Keller.

Der Anrufer teilte der Feuerwehr mit, dass die Schreinerwerkstatt stark verraucht sei. Bei der Erkundung des verrauchten Bereiches wurden Glutnester in der Späne-Absaugung einer Maschine festgestellt. Die Gutnester waren schnell abgelöscht und eine Ausbreitung des Brandes konnte somit erfolgreich verhindert werden.

Der gesamte Bereich wurde anschließend durch die Feuerwehr druckbelüftet, um die Verrauchung zu beseitigen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Vor Ort waren die Feuerwehr Pforzheim mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 23 Mann, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und dem Organisatorischen Leiter, sowie die Polizei.