nach oben
Betreuer und Kinder des Goldader-Sommercamps freuen sich über den Besuch von Bürgermeisterin Monika Müller und Martin Caroppo (Sparkasse). Foto: Meyer
Betreuer und Kinder des Goldader-Sommercamps freuen sich über den Besuch von Bürgermeisterin Monika Müller und Martin Caroppo (Sparkasse). Foto: Meyer
10.08.2017

Goldader Sommercamp soll Integration fördern

Pforzheim. Zum achten Mal veranstaltet der Verein Goldader Bildung sein Sommercamp. 42 Kinder aus zehn Nationen nehmen an dem dreiwöchigen Programm teil. Ziel ist es, bildungsbenachteiligten Kindern eine intensive ganzheitliche Sprachförderung anzubieten. Es geht darum, Mädchen und Jungen von der zweiten bis fünften Klasse aus Stadt und Region Rituale sowie die deutsche Sprache zu vermitteln Drei Betreuer kommen auf fünf Kinder – Deutsch-, Freizeit- und Theaterpädagogen plus zwei ausgebildete Traumatherapeuten.

Zum Elternnachmittag im Goldader-Sommercamp in der Buckenbergschule sind auch Sponsoren gekommen, um sich ein Bild von der Arbeit vor Ort zu machen. Das Camp hat einen Etat von 50000 Euro und wird über Spenden finanziert. Auch die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ unterstützt den Verein mit 10000 Euro. Hauptsponsor ist die Sparkasse Pforzheim Calw. „Integration ist ein ganz wichtiges Thema und uns ein Herzensanliegen“, sagte Filialdirektor Martin Caroppo. Das Sommercamp, das auch von der Stadt unterstützt wird, sei ein „etabliertes und gutes Integrationsangebot“, so Sozialbürgermeisterin Monika Müller. Neben dem gewohnten Theaterstück sollen in diesem Jahr zum Abschluss am Samstag, 19. August, auch Gebasteltes und selbst geschriebene Texte der Kinder in einer Werkschau präsentiert werden.