nach oben
Deutsch-Lehrerin Thekla Sandkühler, „Golden Hearts“-Gründerin Frauke Janssen und „Schiller“-Schulleiter Joachim Zuber stehen zu ihrem Einsatz für die Flüchtlinge – Kinder wie Eltern – in den Räumen der Büchenbronner Waldschule. Foto: Lorch-Gerstenmaier
Deutsch-Lehrerin Thekla Sandkühler, „Golden Hearts“-Gründerin Frauke Janssen und „Schiller“-Schulleiter Joachim Zuber stehen zu ihrem Einsatz für die Flüchtlinge – Kinder wie Eltern – in den Räumen der Büchenbronner Waldschule. Foto: Lorch-Gerstenmaier
11.05.2018

„Golden Hearts“ und Schiller-Gymnasium aktiv in Flüchtlingshilfe

Pforzheim-Büchenbronn. Das ist so bereichernd“, sagt Frauke Janssen und strahlt übers ganze Gesicht – bereichernd für alle Seiten: zum einen für die Flüchtlingseltern aus der Anschlussunterbringung in Büchenbronn in den beiden kleinen Wohnblocks unterhalb der katholischen Kirche.

Zum anderen für deren Kinder, die wie sie zweimal in der Woche – mittwochs und freitags jeweils für eineinhalb Stunden – in den ihnen zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten der Waldschule langsam in eine neue Welt eintauchen, indem sie Deutsch in Sprache und Schrift erlernen.

Des Weiteren für die Schüler des Schiller-Gymnasiums, die in einer Art Praktikum soziale Kompetenzen erwerben und mit ihrem Engagement Punkte für ihren Lebensweg, aber auch für ihre spätere berufliche Vita sammeln.

Bereichernd auch für Frauke Janssen, Gründerin der Organisation „Golden Hearts – Bildung für Flüchtlinge und deren Kinder“, die die gebürtige Pforzheim während des Aufenthalts ihrer Familie im kalifornischen Silicon Valley unter dem Eindruck des Flüchtlingszustroms 2015 gründete und Spenden für die Integration in ihrer Heimatstadt sammelte – und immer noch sammelt (die PZ berichtete).

Nun also Büchenbronn – und zwei weitere Stadtteile sollen zu Beginn des neuen Schuljahrs folgen, sagt Janssen. Mit dem Geld wird aktuell die Honorarkraft Thekla Sandkühler finanziert, lange Jahre Dozentin für Deutsch als Fremdsprache am Goethe-Institut in Lima (Peru).

„Unser Ziel ist es, Schüler von der Idee zu begeistern, soziales Engagement zu entwickeln“, sagt Joachim Zuber, Schulleiter des Schiller-Gymnasiums in unmittelbarer Nachbarschaft, Kooperationspartner von „Golden Hearts“ in Büchenbronn. Zuber ließ sich anstecken von dem Drive, den die vierfache Mutter – zwei Janssen-Kinder besuchen das Gymnasium, darunter Tochter Henrieke, neben Katinka Bentner und Anastasia Mohr eine der Praktikantinnen – aus Amerika nach Pforzheim mitbrachte. Zudem passt der Leitgedanke der Integration durch Sprachkurse für beide Generationen von Flüchtlingen gut in das Nachhaltigkeitsprofil der Schule – zusammen mit der Sozial-Arbeitsgemeinschaft und dem vom Land unterstützten Mentoring-Programm.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

www.goldenhearts.online.de