nach oben
Gerhard Baral ist der Gesamtkoordinator des Jubiläums „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“. Foto: Ketterl
Gerhard Baral ist der Gesamtkoordinator des Jubiläums „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“. Foto: Ketterl
11.05.2017

Goldstadt-Botschafter bezahlen Anreise und Übernachtung aus eigener Tasche

Es gibt 30 offizielle Goldstadt-Botschafter in aller Welt. Ein Teil davon wird beim großen Jubiläumsfestival „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“ im CongressCentrum Pforzheim anwesend sein. PZ-Mitarbeiter Thomas Frei sprach mit Gerhard Baral, Gesamtkoordinator des Jubiläums, über das Engagement der Goldstadt-Botschafter.

PZ: Es gibt 30 offizielle Botschafter für das Jubiläumsfestival „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“. Wie wurden diese ausgewählt?

Gerhard Baral: Wir hatten versucht, einen Kreis von Personen aus Wirtschaft, Kultur und Sport als Botschafter zu gewinnen, die aus Pforzheim stammen, hier studiert haben oder eine sonstige, enge Bindung zur Goldstadt haben. Wichtig ist gewesen, dass diese Personen in ihren jeweiligen Bereichen besondere Leitungsebenen haben, beziehungsweise im Sport herausragende Leistungen erreicht haben wie den Olympiasieg. Die Freude über unsere Einladung, Botschafter des Jubiläums zu werden, war sehr groß. Wir haben nahezu eine 100-prozentige positive Rückmeldung erhalten. Wenige Personen durften nicht mitmachen, da ihre Arbeitgeber keine Öffentlichkeit herstellen wollten. Aber sie bekundeten ebenfalls ihre Freude, eine Anfrage von uns zu erhalten und so teilweise nach vielen Jahren wieder Kontakt zur alten Wirkungsstätte zu bekommen.

PZ: An diesem Freitag und Samstag (12. und 13. Mai) findet die offizielle Eröffnungsgala für das Jubiläumsfestival „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“ im CongressCentrum statt. Wurden alle Botschafter, die derzeit teilweise in der Türkei oder in Fernostleben, dazu eingeladen?

Gerhard Baral: Selbstverständlich wurden alle 30 eingeladen. Und wir freuen uns, dass einige zur Eröffnungsgala kommen oder im Jubiläumsjahr in Pforzheim sein werden, um das Goldstadt-Jubiläum zu erleben.

PZ: Wie viele haben zugesagt, an diesem Wochenende dabei zu sein?

Gerhard Baral: Wir werden am Eröffnungsabend Prinz Bernhard von Baden, Thomas Bauernhansl (Anmerkung: Professor für Produktionstechnik und Fabrikbetrieb), Ulrich Dietz (Vorsitzender des Vorstands der GFT Technologies), Dieter Kosslick (Chef des internationalen Filmfestivals „Berlinale“). Hannsjörg Kowark (Direktor der Württembergischen Landesbibliothek), Heinz Ohnmacht (Vorsitzender der Unternehmensgruppe BGV/Badische Versicherungen), Jay Alexander (Sänger) , Prof. Gerhard Sabathil (Botschafter der Europäischen Union in Südkorea) und Udo Spreitzenbarth (Fotograf) willkommen heißen. Weitere Prominenz wird diesen Kreis noch erweitern. Wir freuen uns auch sehr, dass an beiden Abenden viele Bewohner aus Pforzheim und dem Enzkreis zu den Eröffnungsgalas kommen. Am Samstag wird aus dem Kreis der Botschafter unter anderem der Musiker Peter Freudenthaler („Fools Garden“) dabei sein. Zu einigen anderen Aktivitäten durften wir schon weitere Personen aus diesem Kreis begrüßen, oder wir dürfen diese noch willkommen heißen in den kommenden Monaten.

PZ: Übernachten alle Botschafter und weitere VIPs als Gäste der Stadt Pforzheim im „Parkhotel“?

Gerhard Baral: Wo unsere Gäste übernachten, verraten wir grundsätzlich nicht. Aber alle Gäste der beiden Tage der Eröffnungsgala tragen ihre Anreise- und Übernachtungskosten selbst. Dafür sagen wir auch einen besonderen Dank an unsere Botschafter.

PZ: Wurde den Botschaftern ein privates Kartenkontingent zur Verfügung gestellt, und wer übernimmt die Teilnehmer-Kosten an diesem ersten Gala-Abend ?

Gerhard Baral: Jeder Botschafter erhält für diesen Abend seine Ehrenkarte und eine Person an seine Seite als kleines Dankeschön für die Unterstützung des Jubiläums. Weiter Kontingente gibt es für diesen Kreis nicht.

PZ: Wie finanzieren sich die Kosten für die zweitägige Eröffnungsgala?

Gerhard Baral: An der Eröffnungsgala sind bis zu 140 Personen vor und hinter der Bühne beteiligt, um diese Show umsetzen zu können. Teilweise sind hier Teams wie unsere über 20 Designer – Schmuck und Mode – schon über eineinhalb Jahre mit der Umsetzung beschäftigt. Der Stargast des ersten Abends, José Carreras mit musikalischem Partner, war nur machbar dank eines großen Geschenks für das Jubiläum durch das Haus Chopard und dessen Senior-Chef Karl Scheufele. Dafür möchte ich nochmals unseren großen Dank ausdrücken. Durch die Unterstützung des Bundesverbands Schmuck und Uhren, der rund 20 Unternehmen, welche sich an der Erstellung der Showstücke beteiligt haben plus unserem Anteil und den Eintrittsgeldern müssen die Kosten der Gala-Show gedeckt werden.

PZ: Wie hat sich deren „Bekenntnis pro Pforzheim“ bisher ausbezahlt?

Gerhard Baral: Unsere hochkarätigen Botschafter bringen sich ganz unterschiedlich ein: Professor Günter Horntrich, der Designer, hat beispielsweise einen Vortrag gehalten bei unserem „Sponsoren-Lunch“ und ist dazu auf seine Kosten aus Köln angereist. Dieter Kosslick, Chef der Berlinale, hat das Jubiläums-Festival in diesem Jahr auf der Berlinale präsentiert und eingebunden in das Rahmenprogramm. Alle Botschafter haben sich zudem bereiterklärt, sich mit einem Satz und einem Foto in unseren Magazinen zum Jubiläum und zur Stadt Pforzheim zu bekennen. Auch die PZ hat dies ja veröffentlicht. Zahlreiche Botschafter haben sich bei Medienanfragen, so auch in der ,Pforzheimer Zeitung’, in Interviews geäußert. Ich denke, das Bekenntnis zu Pforzheim tut uns allen gut. Wie auch unsere 80 Förderer und Sponsoren zu Pforzheim und der Region bekennen. Diese Unternehmen haben übrigens mehr Geld aufgebracht, als die Stadt an eigenen Mittel einbringen muss. Wir bekommen ein „Wir-Gefühl“ durch diese Unterstützungen. Viele Botschafter sind zudem bereit, sich nach dem Jubiläumsfestival weiterhin positiv zu Pforzheim zu bekennen. Dies ist ein Schatz, den wir weiter pflegen möchten.

www.goldstadt250.de