nach oben
Der Goldstadtpokal geht auch in diesem Jahr wieder an Russland. © Ketterl
30.01.2011

"Goldstadtpokal" geht wieder nach Russland

PFORZHEIM. Die russischen Welt- und Europameister in den latein-amerikanischen Tänzen der Amateure, Alexey Silde und Anna Firstova, haben am späten Samstagabend das 50. Internationale Tanzturnier um den Goldstadtpokal der Stadt Pforzheim gewonnen. Nachdem sie sich die begehrte Trophäe zum dritten Mal hintereinander gesichert hatten, gaben sie ihren Übertritt zu den Profis bekannt.

Bildergalerie: Goldstadtpokal: Die Latein-Tänze am Abend

Bildergalerie: Goldstadtpokal: Die Standard-Tänze am Abend

Bildergalerie: Impressionen rund um den Goldstadtpokal am Abend

Vor über 2000 begeistert mitgehenden Besuchern belegten die Weltranglisten-Dritten Andrey Zaytsev/Anna Kuzminskaya (Russland) den zweiten Platz vor Martino Zanibellato/Michele Abiltrup aus Dänemark. Die für den Schwarz-Weiss-Club Pforzheim startenden Ferdinando Iannacone/Yulia Musikhina kamen im Finale auf Rang Vier.

Bildergalerie: Goldstadtpokal: Jugendturnier

Bildergalerie: Goldstadtpokal: Viertelfinale Latein

Das Turnier in den Standardtänzen um den Ehrenpreis der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald sicherten sich die Weltmeister Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler (Stuttgart) vor den WM-Dritten Simione Segatori/Annette Sudol (Koblenz) und Dmitry Zharkov/Olga Kulikova (Russland). Bei der Jugend um den "red young Cup" der Sparkasse Pforzheim Calw standen Daniil Shcherbaniuk/Megi Bakradze (Russland) ganz oben auf dem Treppchen. Valeriu Leontiev/Alexandra Jolobceastai (Rumänien) und Dmitry Bunin/Magdalena Baranovska (Russland) folgten auf den Plätzen vor Maksim Stepanov/Viktoria Konstantinova (Pforzheim).

Bildergalerie: Goldstadtpokal: Vorrunde Standard

Bildergalerie: Impressionen rund um den Goldstadtpokal

Oberbürgermeister Gert Hager betonte bei der Siegerehrung, dass der Schwarz-Weiß-Club Pforzheim mit dem Turnier um den Goldstadtpokal erneut für ein glanzvolles Ereignis gesorgt habe, das der Stadt Pforzheim gut zu Gesicht stehe. Wunderbarer Tanzsport in Vollendung sei zum nunmehr 50. Mal gezeigt worden. Der Schwarz-Weiß-Club um seinen Präsidenten Dieter Bülling habe wieder einmal alle Ehre für die Stadt Pforzheim eingelegt.

Im Rahmenprogramm tanzten die Minis, Kiddys und Kids ( drei bis 14 Jahre) des Schwarz-Weiss-Clubs, dessen Jugend-Formation, die Tanzschule Saumweber-Fischer, die Standard-Formation des 1. TC Ludwigsburg sowie Cornelius Mickel, der aus dem Schwarz-Weiss-Club Pforzheim hervorging und heute dem Ballettensemble des Stadttheaters angehört.

Leserkommentare (0)