nach oben
Das Pforzheimer Tanzpaar Dario & Laura bei Got to Dance.
Das Pforzheimer Tanzpaar Dario & Laura bei Got to Dance. © ProSieben
08.09.2015

„Got to Dance“-Teilnehmer aus Pforzheim im Interview

Die Hiphop-Tanzgruppe „The Royalheat“ und das Geschwisterpaar Laura und Dario Manna haben es ins Halbfinale der Castingshow „Got to Dance“ geschafft (PZ berichtete). Am kommenden Donnerstag um 20.15 Uhr live auf ProSieben kämpfen sie nun um den Einzug ins Finale.

Im Halbfinale müssen sich die Tänzer mit anderen Konkurrenten battlen. Dabei treffen ausgerechnet die beiden Pforzheimer Teilnehmer aufeinander und kämpfen um den Finaleinzug. Ein Problem soll das allerdings nicht sein, wie die jungen Tänzer beim Interview mit PZ-news erzählen. „Wir sehen das Ganze nicht als Battle, wir sind ja sehr gut befreundet. Wir freuen uns auf den Abend und unterstützen auch die anderen“, sagt Dario. Er ist mit seiner Schwester Laura deshalb bei „Got to Dance“ angetreten, weil ihm die Abwechslung fehlte. „In meiner Ausbildung habe ich jeden Tag den gleichen Vorgang, die gleiche Arbeit. Ich brauchte einfach eine neue Herausforderung, also kam ich auf die Idee dort mitzumachen.“ Umso glücklicher war er, als die beiden alle drei goldenen Sterne von der Jury bekamen: „Es war schon eine Überraschung.“

Seine Schwester Laura ist zusammen mit den Tänzern von „The Royalheat“ und weiteren Freundinnen schon in der ersten Staffel aufgetreten, damals noch unter dem Namen „S´n´C Kids“. Als ihr Bruder jetzt in Stuttgart beim Casting teilnehmen wollte, war sie sofort dabei. „Die Erfahrung dort ist einfach wertvoll.“

Auch Sarah, Michele und Desinay freuen sich auf ihr Battle mit ihren Freunden, nachdem sie ebenfalls reibungslos durch die Auditions kamen. „Es macht einfach so viel Spaß und es ist was ganz anderes als bei Meisterschaften und dergleichen“, schwärmt Desinay. Als Kampf um das Finalticket sehen die drei Hiphop-Tänzer es auch nicht. „Natürlich wäre das Finale toll, aber wir sehen es ganz locker. Aber es ist schon etwas komisch, dass ausgerechnet Dario und Laura unsere Gegner sind“, meint Michele.

Freundschaft hin oder her, am Ende wird nur eine der beiden Gruppen ins Finale von „Got to Dance“ einziehen. Dario gibt sich kämpferisch und hofft auf zahlreiche Unterstützung: „Die Telefone sollen zittern und die Rechnung nicht 100, sondern 1000 sein.“

Das ganze Interview gibt es im Video auf PZ-news.