760_0900_107394_Bernd_Grimmer_AfD.jpg
Bernd Grimmer von der AfD.  Foto: PZ-Archiv 

Grimmer schlägt zurück: AfD-Landtagsabgeordneter wundert sich über Rülke

Pforzheim. Über das „obskure Rechtsverständnis“ seines Kollegen Hans-Ulrich Rülke (FDP) wundert sich AfD-Landtagsabgeordnete Bernd Grimmer. Rülke habe aus dem gescheiterten Ausschlussverfahren gegen Wolfgang Gedeon geschlossen, der AfD-Bundesvorstand habe diesen nie ernsthaft ausschließen wollen.

„Rülke hätte sich besser gefragt, ob das Scheitern nicht schlicht darauf zurückzuführen sei, dass die Vorwürfe des Antisemitismus einfach nicht zutreffen“, so Grimmer in einer Pressemitteilung. Schließlich gebe es zu Gedeons Veröffentlichungen Gutachten, die diese Vorwürfe widerlegen. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Katja Mast versuche mit dem moralischen Attribut des „politischen Anstandes“ Kritik am Bundespräsidenten mundtot zu machen.