nach oben
Die einen wollen feiern, die anderen müssen kontrollieren: Polizisten suchten nach Partygästen der Hells Angels. © Seibel
25.03.2011

Große Polizeikontrollen wegen Party der Hells Angels

PFORZHEIM. Nachdem durchgesickert war, dass im Hauptquartier der Rocker-Gruppierung Hells Angels in der Nordstadt am Freitagabend eine Fete mit rund 100 Gästen stattfinden sollte, hat die Polizei offen und verdeckt Präsenz gezeigt. An mehreren Stellen wurde von außerhalb anfahrende Freunde des Charters „Borderland“ kontrolliert. Diese Kontrolle war nicht die erste ihrer Art.

Bildergalerie: Polizeikontrolle im Vorfeld einer Party der Hells Angels

Seit die Hells Angels in der Pforzheimer Nordstadt ein Domizil gefunden haben, gab es immer wieder groß angelegte Kontrollen mit einem Masseneinsatz an Polizisten, zum Teil im Vorfeld von Partys, zum Teil zur Verhütung von Provokationen durch andere Rockerbanden. So wie im Falle der verhinderten Sternfahrt der Rocker von Gremium MC.

Bildergalerie: Rockergruppen gehen mit Waffen aufeinander los

Eskaliert waren die Auseinandersetzungen im Rocker- und Türsteher als es im November des vergangenen Jahres zu einer Schlägerei zwischen Mitgliedern der Hells Angels und der Türsteher-Clique United Tribuns beim Hauptgüterbahnhof gekommen war. Dabei gab es Schwerverletzte. Es fiel sogar ein Schuss. Und seither sitzt der Vize-Chef der Hells Angels in U-Haft. Es folgten zwei Großrazzien gegen die beiden Gruppierungen. ol

Bildergalerie: Schlägerei zwischen Rockern fordert mehrere Verletzte Teil 1

Bildergalerie: Schlägerei zwischen Rockern fordert mehrere Verletzte Teil 2

Leserkommentare (0)